NeunkirchenSeniorenSiegen-WittgensteinSoziales und Bildung

Auch im Alter: Mobil bleiben im Straßenverkehr

Neunkirchen – Ob als Auto- oder Fahrradfahrer, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß: Die ältere Generation ist mobil! Gleichzeitig wächst bei den meisten älteren Menschen das Bewusstsein für die eigenen Grenzen. Während dem einen das Autofahren in der Dämmerung zunehmend Probleme bereitet, empfindet der andere die wachsenden Verkehrsströme als Belastung.

Ab einem gewissen Alter erlebt jeder Mensch Veränderungen in seinem Leistungsvermögen und seiner Gesundheit. Eine nachlassende Sehkraft oder eingeschränkte Bewegungs- und Konzentrationsfähigkeit sind erste Anzeichen dafür. Sie haben, wenn auch oft lange nicht bemerkt, Auswirkungen auf die eigene Mobilität: Sie verlangsamen ein zügiges Erkennen und Reagieren oder leiten zu Fehleinschätzungen im Verkehrsgeschehen.

Viele ältere Menschen sind sich der eigenen Grenzen durchaus bewusst: Sie erleben ihre verminderte Sehkraft, ihr nachlassendes Hörvermögen oder ihre verlangsamte Reaktionsfähigkeit als Unsicherheitsfaktor. Solche Einschränkungen werden häufig durch erhöhte Vorsicht und eine defensive, langsamere Fahrweise kompensiert. Viele ältere Menschen vermeiden deshalb auch Fahrten bei Nacht oder bei schlechten Wetter- und Straßenbedingungen.

Wie fahre ich bei ungünstigen Sicht- und Wetterbedingungen sicher Auto? Wie bin ich als Fußgänger auch im Dunkeln gut sichtbar und sicher? Und wie kann ich mich in dem wachsenden Verkehrsaufkommen sicher fortbewegen? – Diese und viele weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung „Mobil bleiben im Straßenverkehr“, die am 23. September 2014 ab 16.00 Uhr im Ratssaal der Gemeinde Neunkirchen von den Verkehrssicherheitsberatern Polizeioberkommissar Axel Bieler und Polizeihauptkommissar Dirk Setzer in Zusammenarbeit mit der Senioren-Service-Stelle angeboten wird. Der Eintritt ist frei um Anmeldung in der Senioren-Service-Stelle (02735/767-207) wird gebeten.

Darüber hinaus bietet die Senioren-Service-Stelle auch ein spezielles Fahrsicherheitstraining für Teilnehmer über 55 Jahren an. Dieses ist auf Donnerstag, den 2. Oktober terminiert und findet von 9.0 bis 17.00 Uhr im Verkehrssicherheitszentrum Olpe statt. Dank der Unterstützung durch das Land NRW, betragen die ermäßigten Kosten inklusive Mittagessen nur 35 Euro pro Person. Die Anreise erfolgt im eigenen Pkw. Auch hier wird eine verbindliche Anmeldung bis zum 18.September 2014 gerne auch per E-mail an [email protected] oder persönlich in der Senioren-Service-Stelle im Rathaus Neunkirchen erbeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"