Bad Berleburg – Die Städte Bad Berleburg und Hatzfeld (Eder) wandern am Sonntag, 7. April, vom Didoll nach Beddelhausen. Auch die beiden Bürgermeister sind dabei. Alle interessierten Wanderer sind willkommen.

Sonnenschein und zweistellige Temperaturen: Die Wetter-Aussichten für die gemeinsame Grenzwanderung der Städte Bad Berleburg und Hatzfeld (Eder) am kommenden Sonntag, 7. April, passen. Treffpunkt ist um zehn Uhr am Berggasthof Didoll, wo auch die beiden Bürgermeister Bernd Fuhrmann und Dirk Junker begrüßt werden. Die Hatzfelder starten bereits um 9:15 Uhr an der Frankenberger Bank.

Vom Didoll aus geht es entlang der Landesgrenze nach Beddelhausen, wo nach etwa anderthalb Stunden der Sportplatz das Ziel ist. Dort gibt es noch eine Stärkung, bevor die Teilnehmer die Möglichkeit haben, ab 15:00 Uhr das Spiel der Damenmannschaft des FC Ebenau gegen den SV Oesbern II zu verfolgen.

Die Initiative zur Grenzwanderung kam von Herbert Becker, Stadtrat der Stadt Hatzfeld (Eder), und Dieter Althaus, Ortsvorsteher von Beddelhausen. Beide werden während der Wanderung über die Besonderheiten der Region, ihre Natur, den Wald und die Jagd informieren. In erster Linie soll die Wanderung aber dem lockeren Austausch zwischen beiden Städten dienen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Quelle: Stadt Bad Berleburg

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche ist Redakteurin bei den Südwestfalen Nachrichten. Sie ist unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de direkt erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere