Hilchenbach – Nodda, wollten Sie immer schon wissen, ob es auch Klassiker wie Max und Moritz auf Sejerlänner Platt zu lesen gibt? Fragen Sie sich manchmal auch: „War denn seit Jung-Stilling niemand aus dem Siegerland mehr in der Lage, ein Buch zu schreiben?“ oder „Wieso zum Kuckuck lesen eigentlich alle diese Regionalkrimis?“

Oder möchten Sie einfach gerne wissen, wie gut die historischen Filme über das Siegerland eigentlich wirklich sind?

Um diese Fragen zu beantworten, stehen im Februar Autorinnen und Autoren aus dem Siegerland besonders im Blickpunkt der Stadtbücherei Hilchenbach. Die „rote Wand“ präsentiert eine Auswahl von Büchern aus dem Bestand.

Kommen Sie zum Februar-Stöbern und finden Sie noch mehr bei uns: Eine Zeitschrift, ein Hörbuch, einen Film, einen Roman zum Thema. Das Büchereiteam berät Sie gerne und freut sich auf Ihren Besuch!

Die Stadtbücherei (In der Wilhelmsburg) ist an folgenden Tagen geöffnet: Montag 14 bis 19 Uhr, Dienstag und Donnerstag 14 bis 17 Uhr, Mittwoch und Freitag 10 bis 12 und 14 bis 17 Uhr.

Foto: Stadt Hilchenbach

Foto: Stadt Hilchenbach

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere