Junge MenschenSiegen NachrichtenSiegen-WittgensteinSoziales und BildungSüdwestfalen-Aktuell

Feierstunde in der Aula im Kulturhaus Lÿz in Siegen

Jana Klein und Ulrike Seppi mit Studienpreis des Kreises Siegen-Wittgenstein ausgezeichnet

Mit dem Studienpreis des Kreises Siegen-Wittgenstein für das Jahr 2014 wurden jetzt Jana Klein und Ulrike Seppi, beide Absolventinnen der Universität Siegen, ausgezeichnet. „Ich freue mich, dass ich erstmalig diese besondere Auszeichnung an zwei Studentinnen der Universität Siegen überreichen durfte. Die Uni ist ein wichtiger Akteur hier bei uns und ein guter Partner für den Kreis“, so Landrat Andreas Müller. Auch Prof. Dr.-Ing. Peter Haring Bolivar, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Siegen, unterstrich die große Bedeutung der Universität Siegen für die Region. Im Rahmen der feierlichen Veranstaltung nahmen die beiden Preisträgerinnen den 28. Studienpreis aus den Händen von Landrat Andreas Müller und Prof. Dr.-Ing. Peter Haring Bolivar entgegen.

 Landrat Andreas Müller (l.), PD Dr. Hans Graßl (2.v.l.), Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Architekt Peter Karle (2.v.r.) und Prof. Dr.-Ing. Peter Haring Bolivar (r.) freuten sich mit den Preisträgerinnen Jana Klein (3.v.l.) und Ulrike Seppi (3.v.r.).
Landrat Andreas Müller (l.), PD Dr. Hans Graßl (2.v.l.), Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Architekt Peter Karle (2.v.r.) und Prof. Dr.-Ing. Peter Haring Bolivar (r.) freuten sich mit den Preisträgerinnen Jana Klein (3.v.l.) und Ulrike Seppi (3.v.r.). Foto: Siegen-Wittgenstein

Jana Klein wurde für ihre Bachelorarbeit „Chancen und Hindernisse in der gewerblich-technischen Berufsausbildung junger Frauen in der Industrieregion Siegen-Wittgenstein“ in der Fachrichtung Sozialwissenschaften ausgezeichnet. Zielsetzung ihrer empirischen Arbeit ist es, praktikable und passgenaue betriebliche und überbetriebliche Strategien und Instrumente zu entwickeln, um die kulturellen und institutionellen Barrieren zu entschärfen, die jungen Frauen den Zugang zu Dualen Ausbildungen und die anschließende Beschäftigung in gewerblichen-technischen Berufen erschweren. Auf Vorschlag von Privatdozent Dr. Hans Graßl von der Philosophischen Fakultät der Universität Siegen wurde die Arbeit von Jana Klein für den Studienpreis ausgewählt. Die zweite Preisträgerin, Ulrike Seppi, präsentierte ihre Architektur-Masterthesis „Siegen Herrengarten, Neugestaltung des Areals Herrengarten und Umnutzung der ehemaligen Universitätsverwaltung, Lehrgebiet – Planen und Bauen im Bestand“. Die Aufgabe ist aktuell und für die städtebauliche Entwicklung der Stadt Siegen an dieser Stelle interessant, da die Universität den Verwaltungsstandort „Herrengarten“ in naher Zukunft aufgeben wird und das Planungsgebiet unmittelbar an die – im Rahmen des Regionale-Projekts „Siegen zu neuen Ufern“ – wieder freigelegte Sieg grenzt. Für den Studienpreis vorgeschlagen wurde die Arbeit von Ulrike Seppi von Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Architekt Peter Karle.

Der mit insgesamt 1.250 Euro dotierte Studienpreis des Kreises Siegen-Wittgenstein wird alljährlich für herausragende praxisorientierte wissenschaftliche Abschlussarbeiten im kulturellen, gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Bereich vergeben. Die jeweiligen Preisträger werden von der Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Siegen ausgewählt. „Der jährlich vergebene Studienpreis zeigt nicht nur die starke Verbindung zwischen Region und Universität, sondern soll auch alle Studierenden dazu motivieren, sich mit besonderen Fragestellungen unserer Region zu beschäftigen und kreative, zukunftsorientierte Lösungen zu finden“, freute sich Andreas Müller. Um die Bedeutung der Universität Siegen und der Forschungs- und Bildungsarbeit für die Entwicklung der Region hervorzuheben, hatte der Kreistag des Kreises Siegen-Wittgenstein bereits 1987 den Studienpreis ins Leben gerufen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"