Mit dem richtigen Medienangebot zum Erfolg

Burbach – Mit einem soliden Jahresergebnis 2015 wurden die intensiven Bemühungen der Gemeindebücherei Burbach um ein attraktives Medienangebot für ihre treue Kundenschar belohnt.

So konnte die Nutzung gegenüber dem Vorjahr noch leicht gesteigert werden auf ca. 55.500 Ausleihen. “Unsere rund 12.000 Medien waren wieder einmal viel unterwegs”, freut sich der Leiter Thomas Vitt über den höheren Umsatz, den die annähernd 8.300 Besucher der kommunalen Bibliothek bescherten. Denn an jedem Öffnungstag kamen durchschnittlich an die 50 Kunden und entliehen über 300 Medien.

Maßgeblichen Einfluss auf den Erfolg hatte der am Bedarf orientierte Medienmix, der darum zu etwa einem Viertel aus den beliebten digitalen Medien wie Hörbuch- oder Musik-CDs und Film-DVDs besteht. Den Hauptanteil des Bestands bilden aber immer noch die klassischen Print-Medien Buch, Comic und Zeitschrift mit zusammen über 7.500 Exemplaren, auf welche auch rund 70 % der Ausleihen entfielen.

“Die Nachfrage bestimmt das Angebot – und wenn das stimmt, ist Nachfrage garantiert”, lautet die Maxime von Bibliothekar Vitt, der stets bestrebt ist, bei der Pflege des Medienbestands den vielfältigen Kundenwünschen gerecht zu werden. So wurden im Laufe des Jahres insgesamt ca. 4.300 Medien bearbeitet; darunter waren über 2.000 Neuzugänge, die ausgewählt, bestellt, bezahlt, inventarisiert, katalogisiert, foliiert und signiert werden mussten, bevor sie dem Bibliothekspublikum ausleihfertig präsentiert werden konnten.

Das richtige Gespür für aktuelle Themen und Trends war dabei ebenso wichtig wie die kontinuierliche Auffrischung der bewährten Angebote für Jung und Alt. Sachbücher zu ‘Star Wars’ und ‘Minecraft’, ‘Handarbeiten’ und ‘Kochen’ oder die angesagten Unterhaltungsromane von den Bestsellerlisten durften deshalb nicht fehlen.

“Lesen ist wichtig und macht Freude. Die Bibliothek ist ein wichtiger Teil unseres Bildungs- und Kulturauftrages”, ist sich Bürgermeister Christoph Ewers sicher, “und deshalb sind die 20.000 € für die Medienanschaffung sinnvoll investiertes Geld, das allen Burbacher Bürgern zu Gute kommt.”

Eine zukunftsweisende Bedeutung für die positive Gesamtbilanz hatte die Ausleihe von digitalen Medien über die ‘Onleihe24’, einem interkommunalen Verbund von 39 Bibliotheken im Regierungsbezirk Arnsberg, welchen die Gemeindebücherei Burbach mitfinanziert.

Rund 3.500 Downloads sind von den inzwischen 160 registrierten Nutzern, davon 48 erstmals aktiv, im vergangenen Jahr getätigt worden, was einem dicken Plus von 20 % entspricht. Die eMedien-Ausleihe wurde besonders intensiv an Wochenenden oder während des Urlaubs in Anspruch genommen.

Die Burbacher Gemeindebücherei erfreute sich auch im vergangenen Jahr wieder großer Beliebtheit. Auch dank der Möglichkeit, sich interaktive Medien über die Onleihe24 auszuleihen (Foto: Gemeinde Burbach).

Die Burbacher Gemeindebücherei erfreute sich auch im vergangenen Jahr wieder großer Beliebtheit. Auch dank der Möglichkeit, sich interaktive Medien über die Onleihe24 auszuleihen (Foto: Gemeinde Burbach).

“Das gebührenfreie Zusatzangebot richtet sich an unsere technikaffine Kundschaft, die beruflich und privat viel unterwegs ist und sich unabhängig von den Öffnungszeiten der Bibliothek mit Medien versorgen möchte”, erläutert Thomas Vitt. “Es ist also keine Konkurrenz zum physischen Medienbestand vor Ort, sondern eher eine virtuelle Rund-um-die-Uhr-Alternative für besondere Ansprüche und Gelegenheiten.”

Innovativ zeigt sich die Bücherei auch mit ihrem kostenlosen, öffentlichen WLAN-Zugang zum Internet, dem ersten und (bislang) einzigen Hotspot in Burbach.

Weiterhin engagiert war die Bibliothek für ihre jungen Nutzer. Die vertraglich geregelte Kooperation mit den Grundschulen Burbach und Holzhausen in Form regelmäßiger Besuche und Aktivitäten wurde konsequent fortgesetzt (1. Klasse: ‘Bücherei-Schnupperstunde’; 2. Klasse: ‘Bücherei-Erkundung’, 3. Klasse: ‘Sommerferien-Lesespaß’, 4. Klasse: ‘Bücherei-Quiz’) und bildete mit insgesamt 18 Veranstaltungen die Basis für eine nachhaltige Förderung der Lese- und Medienkompetenz der Schüler.

Zentral im Hauptort der Gemeinde untergebracht ist die Bücherei auch für kurze Beine gut zu Fuß oder dank Schülerticket leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. So verwundert es nicht, dass über 50 % der Ausleihen von Kindern und Jugendlichen gemacht wurden, denen rund die Hälfte des Medienbestands vorbehalten ist, darunter in großer Zahl Bücher speziell für Erstleser oder aus den informativen Sachbuch-Reihen.

“Auch bei den Neuanmeldungen und den aktiven Benutzern hat die Bibliothek wieder zugelegt”, ist Christoph Ewers zufrieden mit der zu beobachtenden Entwicklung. “Die Konsolidierung der statistischen Parameter auf hohem Niveau beweist die ungebrochene Akzeptanz dieser öffentlichen Einrichtung.”

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere