Hilchenbach – Betrüger, Enkeltrick, unseriöse Telefonanrufe, Haustürgeschäfte und falsche Amtspersonen an der Haustür, Trick- und Taschendiebe, Kaffeefahrten, Gefahren im Umgang mit neuen Medien und modernen Zahlungsmethoden, Gewinnbenachrichtigungen…, das Spielfeld krimineller Machenschaften ist groß und wird immer wieder mit neuen Entwicklungen erweitert. Täter versuchen ständig mit bewährten und neuen Tricks das Vertrauen vor allem älterer Menschen zu gewinnen und sie um ihre Ersparnisse zu bringen.

Kriminalhauptkommissarin Andrea Niggemann, Beauftragte für Opferschutz des Kriminalkommissariats Kriminalprävention/Opferschutz der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein, informiert in ihrem Vortrag am 16. März, um 19.00 Uhr, im Trauzimmer in der Wilhelmsburg, Am Burgweiher 1, 57271 Hilchenbach, über aktuelle Kriminalitätsphänomene und gibt Sicherheitsempfehlungen, damit Sie kein Opfer dieser Täter werden. Die Generation 60+ lebt in einer sich immer schneller wandelnden Welt. Durch die rasenden Prozesse und Entwicklungen ist es für sie oft schwierig, diesen zu folgen und mitzuhalten. Mit zunehmendem Alter wächst oft die Unsicherheit.

Die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein bietet in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Siegen-Wittgenstein, dem VDK Ortsverband Müsen und der Senioren-Service-Stelle der Stadt Hilchenbach diesen Vortrag an. Weitere Informationen erhalten Interessierte bei der Senioren-Service-Stelle der Stadt Hilchenbach, Gudrun Roth, Telefon 02733/288-229 oder bei Ute Schulz, Volkshochschule Siegen-Wittgenstein, Telefon 0271/333-1524.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema