Aktuelles aus den OrtenHilchenbachJunge MenschenSiegen-WittgensteinSoziales und Bildung

Bilderbuchkino im März in Hilchenbach: Von Hühnern, Eiern und Apfelbäumen

Hilchenbach – Nachdem die kleinen Vorlese-Fans die Wintertage schon fast hinter sich haben und der Frühling nun nicht mehr weit ist, sorgt das Bilderbuchkino der Stadtbücherei Hilchenbach am Montag, dem 5. Februar, für eine Einstimmung auf die Osterzeit:

Vorlesepatin Doris Bahr wird drei frühlingsfrische und lustige Geschichten erzählen und die Bilder dazu in einer Dia-Show präsentieren, so dass alle Kinder wunderbar zuschauen und die Bildgeschichten gut verfolgen können. Ein Küken möchte unbedingt erst an Ostern aus dem Ei schlüpfen; das Huhn Amalia weiß nicht, wo die bunten Eier herkommen, die sie im Gras findet; und es zeigt sich bei genauerem Hinsehen, dass ein Apfelbaum viel mehr tut, als nur Äpfel zu tragen…

Das Team der Stadtbücherei freut sich mit der Vorlesepatin Doris Bahr auf viele neugierige Kinder, die zuschauen und zuhören möchten!

Das Bilderbuchkino findet in der Wilhelmsburg statt, beginnt um 15:30 Uhr, dauert ungefähr eine Stunde und ist für Kinder ab 5 Jahren geeignet. Der Eintritt ist frei.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!