„Classic Rock-Party“ bringt Hospiz 4600 Euro

Siegen – Dass die Mitarbeiter des Evangelischen Hospizes Siegerland nicht nur in der Einrichtung selbst, sondern auch darüber hinaus kräftig anpacken könne, stellten sie jetzt in der Weißtalhalle in Kaan-Marienborn unter Beweis. Mit Unterstützung des Inhabers der Siegener „Spielebox“, auch bekannt als DJ Markus Baum, stellten 15 ehren- und hauptamtliche Hospiz-Mitarbeiter eine „Classic Rock-Party“ auf die Beine. Gut 500 Besucher wurden dabei gezählt. Der Erlös – stolze 4647 Euro – wurde nun in der Einrichtung übergeben. „Unser Team ist einfach super“, zeigte sich Hospizleiter Burkhard Kölsch überwältigt von dem Ergebnis. Und er versprach eine Wiederholung der Party: „Für das Jahr 2020 fangen wir jetzt schon an, erste Ideen zu sammeln.“ Lob für die Hospizmitarbeiter gab es auch von Co-Organisatorin Sandra Becker: „Egal ob am Einlass, bei der Essens- und Getränkeausgabe oder beim anschließenden Aufräumen – alle waren mit unglaublich viel Herzblut bei der Sache.“ Neben besonderen, nicht refinanzierten Investitionen für seine Gäste, muss das Evangelische Hospiz Siegerland fünf Prozent der täglichen Kosten aus Spenden aufbringen. In diesen Topf soll der Erlös der „Classic Rock-Party“ fließen.

Für das evangelische Hospiz Siegerland legten sich einige Mitarbeiter ins Zeug. Mit Erfolg: Sie konnten der Einrichtung über 4600 Euro spenden. Foto: Diakonie in Südwestfalen gGmbH

Quelle: Diakonie in Südwestfalen gGmbH

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere