Siegen / Olpe – Die Wirtschaftsjunioren Südwestfalen haben auf ihrer ordentlichen Mitgliederversammlung Ende November turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Den Vorsitz übernimmt ab dem 1. Januar 2020 Julia Förster. Die 31-Jährige ist Gründerberaterin, Unternehmensberaterin und Business Coach. Neben ihrer Tätigkeit am Gründerbüro der Universität Siegen hat sie mit der Avenir Beyond GmbH vor zwei Jahren ein eigenes Beratungsunternehmen gegründet. Ihr werden Andra Kamberci (Josef Heuel GmbH) als Stellvertreterin und Ronny Stöcker (Gräbener Pressensysteme GmbH & Co. KG) als Past President zur Seite stehen. Vervollständigt wird der Vorstand durch Schriftführer Thorsten Kißling (Blefa GmbH), Kassierer Magnus Theile (Conze Informatik GmbH) und Beisitzerin Pamela Braun (Commerzbank AG) sowie den Beirat, bestehend aus den Fördermitgliedern Claudia Polzin (Businesscoaching Polzin), Michael Otto (Steuerberatung Otto) und Barbara Meissner (TRIGON Rechtsanwälte – Fachanwälte). Kooptierte Vorstandsmitglieder bleiben außerdem Thomas Paar (PAAR IT GmbH) sowie Jan Lingelbach (Kran-Direkt GmbH & Co. KG).

Leitgedanke: “Mut”

Das kommende Jahr stellt die neue Vorsitzende unter den Leitgedanken „Mut“. Sie ruft die Mitglieder dazu auf, „Dinge mal anders zu machen, neue Wege zu gehen und keine Angst vor dem Scheitern zu haben“. Unsere Wirtschaft sei globaler und dynamischer denn je – wer hier mithalten wolle, müsse oftmals Mut beweisen, erklärt Julia Förster. Und das wolle sie als Vorsitzende der Wirtschaftsjunioren auch „leben“.

Besonders am Herzen liege ihr das Thema Kommunikation. Förster betont einerseits die Bedeutung der Kommunikation nach außen: „Durch die Landeskonferenz der Wirtschaftsjunioren NRW, die im Mai 2020 in Siegen stattfindet, werden wir viel Aufmerksamkeit erhalten, die es für uns zu nutzen gilt, um bei potenziellen neuen Mitgliedern, Unternehmen und der regionalen Wirtschaft wieder sichtbarer zu werden.“ Andererseits möchte sie auch die Kommunikation nach innen forcieren und die Mitglieder untereinander noch stärker vernetzen.

Der scheidende Vorsitzende Ronny Stöcker zieht eine positive Bilanz des zurückliegenden Jahres der Wirtschaftsjunioren Südwestfalen. Besonders stellt er die vollzogene Verschmelzung mit dem Industrie- und Handelsclub Siegen heraus: „Wir freuen uns sehr, mit den neuen Mitgliedern viel Berufs- und Lebenserfahrung sowie Know-how gewonnen zu haben, und sind uns sicher, dass wir alle von einem inspirierenden Austausch beflügelt werden.“ Um das Kennenlernen und den Gesprächseinstieg zu erleichtern, hatten die Organisatoren der Mitgliederversammlung ein Speed-Dating vorangestellt, in dem die bisherigen und die neu hinzugekommenen Wirtschaftsjunioren nicht nur schnell, sondern auch intensiv miteinander ins Gespräch kamen.

Zu Gast waren die rund 45 Wirtschaftsjunioren im neuen Hightech-Zentrum der Region, The SUMMIT. Nach einer kurzen Vorstellung des SUMMIT durch Sonja Telscher, Director Go-To-Market Operations bei der GIB mbH, erhielten die Gäste bei einem Rundgang durch die neuen Räumlichkeiten Einblicke in einen Standort, der den Anspruch hat, neue Maßstäbe für den Arbeitsplatz der Zukunft zu setzen sowie Siegen in einen internationalen Standort der IT- und Sensorentechnologie zu verwandeln.

Quelle: Industrie- und Handelskammer Siegen

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema