Aktuelles aus den OrtenJunge MenschenWilnsdorf

Ausstellung „Ohne Vorurteile “

Wilnsdorf – Ausstellungsreihe „Ohne Vorurteile “ zeigt Kunstwerke der Hauptschule Wilnsdorf.

“Die Bilder von Hauptschülern will doch eh niemand sehen!” – Diese ersten Reaktionen von Schülerinnen und Schülern auf die Anfrage der Verwaltung brachte die Hauptschule auf die Idee, sich mit genau solchen Vorurteilen auseinander zu setzen. Was anfangs als Fotoprojekt angedacht war, entwickelte sich dann zum Kunstprojekt „Ohne Vorurteile“, das derzeit im Rahmen der Ausstellungsreihe „Kunst auf der Treppe“ im Treppenhaus des Wilnsdorfer Rathauses bestaunt werden kann.

Zur feierlichen Eröffnung der Ausstellung der Hauptschule lud die Bürgermeisterin vergangenen Donnerstag ins Wilnsdorfer Rathaus ein. Schuppler begrüßte die zahlreichen Gäste, allen voran die jungen Künstlerinnen und Künstler und ihre Lehrerin Julia Bührdel, die das Projekt hauptverantwortlich begleitete, sowie Schulleiterin Petra Hein. Die Bürgermeisterin bedankte sich für den tollen und vor allem freiwilligen Einsatz der Schülerinnen und Schüler. Das Projekt der Hauptschule fand sie besonders spannend. Die Neunt- und Zehntklässler haben Vorurteile gesammelt, besprochen, bewertet und – ganz wichtig – auf künstlerische Weise entkräftet. „Eine tolle Ausstellung zum Wachrütteln und Anstoßen“, lobte Schuppler das Projekt der Schule.

„Ich war selbst voreingenommen und hatte Vorurteile gegenüber der Hauptschule.“

Vorurteile sind fest in der Gesellschaft verankert. Auch die jungen Künstler können sich selbst nicht davon freisprechen, eigene Vorurteile zu haben. So sagte ein Mädchen, das von der Realschule auf die Hauptschule wechselte: „Ich war selbst voreingenommen und hatte Vorurteile gegenüber der Hauptschule.“ Doch nach dem Schulwechsel wurde sie schnell eines Besseren belehrt: „Ich fühle mich hier sehr wohl.“ Die Ausstellung „Ohne Vorurteile“ soll verdeutlichen, dass man vor einem zu schnellen Urteil genauer hinsehen sollte. Die jungen Künstler erhoffen sich, dass sie mit ihren Kunstwerken die Aufmerksamkeit auf ihre Schule lenken können, „dass die Gesellschaft uns kennenlernt und sich einen eigenen Eindruck macht“, so ein Schüler.

„Es war schön zu sehen, dass sich alle gegenseitig geholfen haben“

Als Vorlage für die Kunstwerke dienten Fotoelemente, für die die Schüler eigens Modell standen, und diese dann mit gemalten Bildern sowie textlichen Komponenten kombinierten. So entstanden elf Aquarellbilder, die den Schulalltag an der Hauptschule Wilnsdorf zeigen. Ob bei der Ideenfindung, der gestalterischen und textlichen Umsetzung oder beim Einsatz als Fotomodell: „Es war schön zu sehen, dass sich alle gegenseitig geholfen haben“, freute sich Julia Bührdel über den erfolgreichen Abschluss des gemeinschaftlichen Projekts.

Wer Vorurteilen genauer auf den Grund gehen möchte, hat noch bis zum 6. März die Möglichkeit, sich die Ausstellung „Ohne Vorurteile“ der Hauptschule im Treppenhaus des Wilnsdorfer Rathauses anzuschauen, montags – mittwochs 7.30 – 16.00 Uhr, donnerstags 7.30 – 18.00 Uhr sowie freitags 7.30 – 12.00 Uhr.

Quelle: Gemeinde Wilnsdorf

Themen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant!
Close
Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!