Wilnsdorf – 19 Jugendliche aus Wilnsdorf und Umgebung machten sich in den Osterferien auf den Weg nach Berlin, um hautnah neue Einblicke in die deutsche Geschichte zu bekommen. Veranstaltet wurde die Gedenkstättenfahrt vom Jugendtreff Wilnsdorf, unter der Leitung von Sarah Baltrock, und dem Jugendtreff Rudersdorf, unter der Leitung von Lea Schneider, in Kooperation mit dem Kreisjugendring Siegen-Wittgenstein e.V.

Die Gruppe besuchte die heutige Gedenkstätte Sachsenhausen und verschiedene Museen. Hier konnten sie viele Eindrücke und Emotionen sammeln, die sie durch das Lesen von (Schul-)büchern in dieser Form nicht erleben. Außerdem lernten die Jugendlichen Berlin als multikulturelle, weltoffene Stadt kennen.

Die Jugendtreffs Wilnsdorf und Rudersdorf bieten jedes Jahr eine Gedenkstättenfahrt an. Neben der Hauptstadt waren schon Hamburg und Amsterdam Reiseziele. Dank der Förderung des Kreises Siegen-Wittgenstein und des Landes NRW konnte die 5-tägige Fahrt in den Osterferien für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostengünstig angeboten werden.

Termine für die Fahrt 2020 werden frühzeitig in den Jugendtreffs und auf den jeweiligen Facebookseiten bekannt gegeben.

Der Jugendtreff in Wilnsdorf ist in der Rathausstraße 9 zu finden, direkt neben der Bibliothek. Montags und donnerstags von 16 bis 21 Uhr und freitags von 15 bis 22 Uhr sind hier alle Besucher ab 12 Jahren willkommen.

Der Jugendtreff Rudersdorf, Auf dem Haaren 13, ist dienstags und mittwochs von 16 bis 20 Uhr und donnerstags von 15 bis 19 Uhr geöffnet.

Quelle: Gemeinde Wilnsdorf

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche ist Redakteurin bei den Südwestfalen Nachrichten. Sie ist unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de direkt erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema