Wilnsdorf – Am 17. und 18. September 2016 lässt das Wilnsdorfer Museumsfest wieder vergangene Zeiten lebendig werden. Unter dem Motto „Ein bunter Streifzug durch die Geschichte“ werden rund um das Museum historische Akteure und Handwerker ihr Lager aufschlagen.

Das Museumsfest schlägt einen weiten Bogen: Ein Steinzeitmensch lässt sich über die Schulter schauen, Wikinger erzählen vom Leben der Nordmänner und deutsche Auswanderer des 19. Jahrhunderts von ihren Erfahrungen in Pennsylvania. Es haben sogar einige mittelalterliche Ritter ihr Kommen angekündigt. Daneben werden viele Händler und Handwerker anzutreffen sein, die Pelz- und Lederarbeiten, Körbe, Glasperlen, Schnitzereien und vieles mehr feilbieten.

Historische Akteure lassen rund ums Museum Wilnsdorf Geschichte lebendig werden - Quelle: Gemeinde Wilnsdorf

Historische Akteure lassen rund ums Museum Wilnsdorf Geschichte lebendig werden – Quelle: Gemeinde Wilnsdorf

Im Museum wartet die Sonderausstellung „Spinnrad, Schwert und Federkiel“ auf Besucher. Die Ausstellung präsentiert faszinierende mittelalterliche Lebensszenen, vom Bauernhaus über eine kleine Stadt bis hin zu Burg und Kloster. Besucher können leibhaftig in die Welt des Mittelalters eintauchen und dank vieler interaktiver Elemente in die Rollen von Bauern, Handwerkern, Mönchen und Rittern schlüpfen. Ganz nebenbei vermittelt die Ausstellung Wissenswertes und Amüsantes, so dass der Spaß nicht zu kurz kommt.

Das Museumsfest Wilnsdorf findet am 17. und 18. September jeweils von 11 bis 18 Uhr statt. Der Eintritt kostet 5 € für Erwachsene, 4 € ermäßigt, 12 € zahlen Familien. Weitere Informationen gibt es online unter www.museum-wilnsdorf.de

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere