Bauen, Wohnen und Garten

Haus mit Garten: Das passende Grundstück finden

Das selbst errichtete Eigenheim steht für viele Menschen ganz oben auf der Liste. Dass so ein Vorhaben kein Zuckerschlecken ist und lange sowie gründliche Vorbereitung bedarf, dürfte auch kaum jemandem überraschen. Neben dem Gebäude selbst ist vor allem wichtig, wo und auf welchem Grund Sie das Haus bauen möchten. Hier haben wir einige Punkte aufgelistet die bei der Suche nach einem passenden Grundstück hilfreich sein können.

Stadt oder Land?

SüWeNa Sponsorenpool:

Zunächst stellt sich die Frage ob man das Eigenheim lieber in der Stadt oder auf dem Land errichten sollte. Beides bietet Vor- und Nachteile.

Für Stadtmenschen ist die effiziente Infrastruktur ein Hauptargument: Kindergarten, Schulen, Supermarkt – aber auch Kultur, Arbeitsplatz und Abwechslung befinden sich in relativer Nähe und sind zum Teil jederzeit erreichbar. Allerdings sind Grundstücke in der Stadt im Normalfall sehr viel teuerer als weiter draußen im Grünen. Außerdem gibt es selten große Grundstücke, was bedeutet, dass der Garten – wenn überhaupt – sehr klein ausfallen muss.

Auf dem Land ist die Mobilität eingeschränkt und ein Auto kaum umgehbar. Dafür kann sich eine Familie hier wunderbar entfalten und die Kosten für große Grundstücke – mit genügend Platz für einen Garten – sowie für das Leben fallen noch relativ günstig aus. Ein Kompromiss zwischen Stadt und Land findet sich meistens in den Vorstädten oder äußeren Stadtbezirken. Eine große Auswahl an verschiedenen Grundstücken mit Garten finden Sie in den Kleinanzeigen von eBay. Hier gibt es nicht nur Immobilien mit Garten, sondern auch eine große Anzahl an Baugrundstücken direkt von Privatpersonen oder von erfahrenen Maklern.

Erschließung und Co.

Ganz wichtig bei der Suche nach dem passenden Grundstück ist ebenfalls seine Beschaffenheit. Ist es voll erschlossen, dann kann es sehr gut sein, dass der Preis dementsprechend hoch ist. Dabei muss man bedenken, dass man mit einem voll erschlossenen Grundstück hinterher möglicherweise billiger davonkommt als mit einem nicht- oder teilerschlossenen. Wasser- und Energieanbieter zum Beispiel verlangen sehr viel mehr, wenn das Grundstück erst via öffentlichen Straßen oder Gebieten verbunden werden muss. Daher lohnt es sich also, nach der Erschließung zu fragen.

Erkundigen Sie sich auch nach der Provision. Diese liegt meistens bei 3 – 5% des Grundstückspreises. Da mehrere Makler die gleichen Grundstücke zu unterschiedlichen Provisionssätzen anbieten lohnt es sich bei verschiedenen Immobilienmarklern nachzufragen. Manchmal finden Sie mit etwas Glück sogar provisionsfreie Grundstücke.

Bei sehr günstigem Baugrund sollten Sie ganz genau hinzuschauen, denn oft ist ein solcher nicht ohne Grund so preiswert. Üblicherweise liegt so ein Grundstück beispielsweise an einer stark befahrenen Kreuzung, oder es fährt unter der Woche der Regionalexpress im 10-minütigen Takt hinter dem Garten vorbei. Aber auch Altlasten- also eventuelle Schadstoffe im Boden, zugeschüttete Keller oder Bauschutt – sollten recherchiert werden.

Zu guter Letzt: Gut Ding braucht Weile! Nehmen Sie sich bei Ihrer Suche Zeit und lassen Sie sich zu keiner Entscheidung drängen.

Wenn all diese Punkte beachtet werden, laufen Sie weniger Gefahr sich bei ihren Kalkulationen zu verrechnen und mehr Chancen die richtige Wahl zu treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@arkm.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"