Bauen, Wohnen und GartenHagenPolitik in SüdwestfalenSüdwestfalen-Aktuell

Politische Gremien besichtigen künftige Bahnhofshinterfahrung

Hagen – Zur Baustellenbesichtigung der künftigen Bahnhofshinterfahrung trafen sich die Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses und der Bezirksvertretung Hagen Mitte am Baubüro in der Wehringhauser Straße. Vor ihren jeweiligen regulären Sitzungen im Rathaus ließen sie sich beim Ortstermin von Hagens Baudezernent und WBH-Vorstand Thomas Grothe und von Mathias Hegerding, Fachbereichsleiter Bau beim WBH, die einzelnen Bauabschnitte der Bahnhofshinterfahrung erklären. Eine interessante Sache nicht nur für diejenigen Mitglieder, die erst seit der Kommunalwahl im Mai dabei sind, wie Stadtentwicklungsausschuss-Vorsitzender Dr. Stephan Ramrath betonte.

Anschließend ging es gemeinsam über die neue Ennepe-Brücke Richtung Kuhlerkamp und am „Rosa Haus“ vorbei zur Villa Post, so dass die Bürgervertreter und Planer sich vor Ort ein umfassendes Bild von den bereits erfolgten und noch geplanten Maßnahmen machen konnten. Die beiden Fachleute beantworteten Fragen etwa zur künftigen Verkehrsanbindung der VHS, dem Vergabeverfahren für die weiteren Arbeiten, einer möglichen Fernbus-Haltestelle und zu den Konsequenzen, die der verzögerte Abriss des „Rosa Hauses“ für den Baufortschritt hat.

Foto: Stadt Hagen
Foto: Stadt Hagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"