Hagen (ots) – Am Dienstag, 13.11.2012, hat die Polizei gleich vier Ladendiebe vorübergehend aus dem Verkehr gezogen. Gegen 13.30 Uhr wurden die Beamten zu einem Baumarkt in der Eckeseyer Straße gerufen. Dort war einem Mitarbeiter ein Kunde aufgefallen, der schon an den Vortagen im Geschäft gewesen war und sich verdächtig verhielt. Am Dienstag beobachtete er, wie der Mann mehrere Kleinwerkzeuge aus den Auslagen nahm und in seinen mitgeführten Rucksack steckte. Nachdem er damit ohne zu bezahlen den Kassenbereich passiert hatte, sprach der Angestellte ihn an und bat ihn ins Büro. In seinem Rucksack befanden sich eine Akku Universalschere, eine Akku-Strauchschere und ein DVBS-Receiver im Gesamtwert von ca. 175,– Euro. Der 29-Jährige gab den Diebstahl zu, den er begangen haben will, um seine Drogensucht zu finanzieren. Er durfte nach Anhörung durch eine Richterin den Nachmittag im Polizeigewahrsam verbringen und wurde danach wieder entlassen.

Aufmerksame Zeugen beobachteten am Nachmittag gegen 15.00 Uhr einen Diebstahl in der Innenstadt. Ihnen waren zwei Männer, die sich in der Elberfelder Straße an dem  Außenständer eines Bekleidungsgeschäftes aufhielten, verdächtig vorgekommen, so dass sie die Angestellten des Geschäftes ansprachen. Als die Verdächtigen plötzlich mehrere Jacken vom Ständer nahmen und sich damit ohne Bezahlung entfernten, folgten zwei Angestellte ihnen und konnten sie noch in der Nähe ansprechen und zurück ins Geschäft bitten. Die beiden 25 und 38 Jahre alten Männer hatten drei neue Jacken dabei, an denen noch die Diebstahlssicherungen des Geschäftes angebracht waren. Der 38-Jährige trug zudem eine Jacke, die ebenfalls dem Geschäft zuzuordnen war und an den Stellen, wo sich ursprünglich die Sicherheitsetiketten befanden, Beschädigungen aufwies. Da er keinen Kaufbeleg für die Jacke vorweisen konnte, wurde sie von der Polizei sichergestellt und die anderen Jacken dem Geschäft wieder ausgehändigt. Nach Sachverhaltsklärung und Personalienfeststellung wurden die beiden Diebe wieder auf freien Fuß gesetzt.

Eine Nacht im Gewahrsam verbrachte hingegen ein Ladendieb, der erheblich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Der 39-Jährige war gegen 15.00 Uhr in einem Verbrauchermarkt in der Freiligrathstraße aufgefallen. Dort hatte er einen Einkaufswagen mit Getränken, unter anderem Spirituosen, Lebensmitteln und Tabak im Gesamtwert von knapp 150,– Euro beladen und damit ohne zu bezahlen den Kassenbereich passiert. Hinter der Kasse wurde der Mann angehalten und die Polizei hinzugerufen. Den Beamten war der alkohol- und drogenabhängige 39-Jährige kein Unbekannter, da er wegen gleicher Delikte bereits mehrfach in Erscheinung getreten ist. Er durfte im Polizeigewahrsam die Nacht verbringen, um seinen Rausch auszuschlafen und der voll gepackte Einkaufswagen verblieb im Geschäft.

Alle vier Männer erwarten Anzeigen wegen Ladendiebstahls.

 

 

Originaltext:         Polizei Hagen

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere