Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportHagenSüdwestfalen-AktuellThemen

Hagen: Axträuber in Aktenzeichen XY

Hagen. Insgesamt zwölf ähnlich ablaufende Überfälle auf Tankstellen und in einem Fall auf eine Spielhalle wurden seit August letzten Jahres von einer Ermittlungskommmission der Kripo in Hagen bearbeitet. Da jeweils ein Einzeltäter Kunden und Angestellte mit einem kleinen Beil bedrohte und die Tageseinnahmen forderte, gaben ihr die Ermittler um Kriminalhauptkommissar Frank Thietz den Namen „Tomahawk“.

Die Tatorte befanden sich in Hagen-Hohenlimburg und entlang der Autobahnen A 45, A 1 und A 2 bis hin nach Paderborn. Am 06. Oktober konnte ein dringend tatverdächtiger 39-Jähriger aus Hohenlimburg festgenommen werden. Neun der Überfälle gehen eindeutig auf sein Konto, bei zwei weiteren Straftaten am 21. und 24. August 2010 zeigen die Überwachungskameras der Orosol Tankstelle an der Elseyer Straße einen noch unbekannten Mann. Nach bisherigen Ermittlungen war auch hier der später festgenommene Täter beteiligt, blieb aber im Hintergrund. In der Aktenzeichen XY-Sendung am 12.01.2011 stehen die Überfälle noch einmal im Blickpunkt beim ZDF.

Unter der 02331-986 2066 wird ein Mitarbeiter der Kommission „Tomahawk“ während und nach der Sendung Hinweise entgegen nehmen und mögliche Maßnahmen koordinieren.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist parteilos und Herausgeber der Südwestfalen-Nachrichten und schreibt über Vereine, Menschen, Tourismus und die Wirtschaft. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist erreichbar unter: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"