HagenSportVereine

Herbstferien-Handballcamp des VfL Eintracht Hagen

Hagen – Die Handballjugendabteilung des VfL Eintracht Hagen veranstaltet vom 28. bis 31. Oktober bereits zum vierten Mal in den Herbstferien und zum achten Mal insgesamt in der Sporthalle Mittelstadt unter Leitung von Schülerleiter Detlef Schiffke ein Handballcamp für E-Jugendliche (Jahrgang 2003/2004) und D-Jugendliche (Jahrgang 2001/20002). Als besondere Highlights sind Trainingseinheiten mit dem Trainer der 1. Handballmannschaft, Lars Hepp, und Spielern aus der 3. Liga- und Oberliga-Handballmannschaft vorgesehen.

Folie 1Die Handballjugendabteilung des VfL Eintracht Hagen veranstaltet vom 28. bis 31. Oktober bereits zum vierten Mal in den Herbstferien und zum achten Mal insgesamt in der Sporthalle Mittelstadt unter Leitung von Schülerleiter Detlef Schiffke ein Handballcamp für E-Jugendliche (Jahrgang 2003/2004) und D-Jugendliche (Jahrgang 2001/20002). Als besondere Highlights sind Trainingseinheiten mit dem Trainer der 1. Handballmannschaft, Lars Hepp, und Spielern aus der 3. Liga- und Oberliga-Handballmannschaft vorgesehen.

Für die medizinische Betreuung in Form eines Physiotherapeuten und das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Die Campspiele können somit beginnen. Start ist am Montag, 28. Oktober, um 10 Uhr in der Sporthalle Mittelstadt. Das Camp findet täglich von 10 bis 15 Uhr statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 99 Euro. Die Vorfreude auf das Camp ist bei der VfL Jugendleitung um Berthold Filmar, Campleiter Detlef Schiffke und Trainer Lars Hepp bereits riesengroß. Weitere Informationen in der Geschäftsstelle des VfL Eintracht Hagen unter Telefon 02331-93390346 oder unter www.vfl-eintracht-hagen.de.

Themen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant!
Close
Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!