Einsatz von nachhaltigen Bauelementen

Nachhaltigkeit ist kein leerer Begriff, sondern wird immer mehr zur täglichen Herausforderung bei Bauvorhaben in Deutschland. Oft wird der Begriff mit einem Verzicht gleichgestellt, was allerdings nicht den Fakten entspricht. Beispielsweise nutzen sehr viele Bauherren Holz als Baumaterial und tun dies nicht nur aus nachhaltigen Gründen. Holz verleiht einem Haus Wärme und Beständigkeit und ist in ländlichen Gebieten zusätzlich als kultureller Bestandteil in typischer Bauweise bekannt. Man denke in diesem Zusammenhang an südliche Bergregionen Deutschlands. Einige Kilometer weiter in Österreich können wir uns vielleicht einen Tiroler Ski-Urlaub überhaupt ohne Tiroler Berghüttenflair vorstellen. Als primärer Bau- und Werkstoff wird Holz verwendet.

Holz als nachhaltiger Baustoff

Es liefert ein Zeugnis dafür, wie wertvoll natürliche Ressourcen im Bauwesen sind und welche Vorteile damit verbunden werden können. Holz ist nicht der einzige natürliche Rohstoff, der im Bauwesen verwendet wird. Zweifelsohne zählt das Material aber zu einem sehr wichtigen Baumaterial. Holz bietet sich auch farblich sehr gut im Kontrast zu Metallen an. Dies lässt sich beispielsweise an einer Holzfassade zeigen, wobei die Dachrinne am unteren Teil des Daches aus feinstem Aluminium gefertigt wird. Ebenso können Gitterroste im Eingangsbereich mit ihrem glänzenden Charakter viel Charme für das Haus verleihen. Bis das Haus schlüsselfertig übergeben werden kann, braucht es den Feinschliff und muss den Bedürfnissen des Kunden entsprechend gebaut werden. Nachhaltigkeit hat sehr viel mit dem Begriff der Ökologie zu tun. Wir wollen uns im nächsten Unterkapitel damit befassen.

Der Begriff der Nachhaltigkeit und seine Bedeutung im Hausbau

Erst wenn man sich über die Tragweite des Begriffs bewusst ist, kann man auch den Einsatz von nachhaltigen Baumaterialien besser bestimmen. Es geht primär um die Verwendung von Materialien, die ökologisch sinnvoll in der Verwendung sind. Mit dem ökologischen Begriff verbunden ist auch der Gesundheitsaspekt. Holz bietet zum Beispiel nicht nur optisch räumliche Wärme, sondern ist auch entsprechend positiv besetzt, wenn Sie beispielsweise Ihr Haus mit natürlichen Brennmaterialien beheizen möchten. Aber auch aus wirtschaftlichen Motiven heraus ist der ökologische Baustil gegenüber herkömmlichen Formen zu bevorzugen. Man weiß heute, dass man mit nachhaltigen Baumaterialien auch sehr viel günstiger bauen kann. In der Regel fallen die Kosten viel geringer aus.

Die mobile Version verlassen