Verschiedenes

Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein spielen bei der Kaufentscheidung eine große Rolle

Die Einstellung des Konsumenten zum Produkt an sich hat sich in den letzten Jahren massiv verändert. Konsumenten achten bei ihrer Kaufentscheidung auf Umweltaspekte. Wer zum Beispiel bei einem Goldschmied einen Ehering kaufen möchte, dem interessiert der Ursprung bis Material. Es ist nicht bloß die elitäre Verpackung in einem Karton die zählt, sondern der Ursprung des Edelmetalls. Die Stichworte Nachhaltigkeit und Fairness sind den Konsumenten wichtig geworden. Der Kunde fragt nach dem Ursprung des Edelmetalls. Dafür ist ein Kunde auch bereit zu zahlen. Man ist oft als außenstehender überrascht darüber, welch große Margen sich hier verdienen lassen. Natürlich muss In diesem Fall der Goldschmied einen Nachweis erbringen, dass das Gold und der fairen Arbeitsbedingungen geschürft wurde. Aber Kunden machen ihre Kaufentscheidung bewusst von diesem Aspekt abhängig. Es ist die Intention des Kunden, nur Produkte zu kaufen, die dem Grundsatz der Nachhaltigkeit entsprechen. Das lässt sich der Kunde auch etwas kosten.

Umweltfreundliche Verpackungsmaterialien

Nicht nur die Politik fordert neuerdings umweltfreundliche Verpackungsmaterialien. Auch viele Händler setzen mittlerweile seit Jahren auf ein umweltfreundliches Design. Die Gründe dafür sind vielfältig. Die Motivation, umweltfreundliches Material zu erwerben, geht aber zum großen Teil vom Kunden aus. Viele Kunden gehen bewusst in ein Geschäft und erkundigen sich nach der Historie des Ebenen erworbenen Produktes. Das hat etwas mit veränderter Wahrnehmung hinsichtlich Produktionsmethoden zu tun. Man darf nicht vergessen, dass sich dieser Gedanke auch aus dem Wählerwillen ableiten lässt. Es hat Gründe, warum zum Beispiel In Deutschland die grüne Partei einen solch starken Zustrom in der deutschen Bevölkerung erfährt.

Das Wahlverhalten als Gradmesser für die Industrie und Zusammenstellung des Produktprogramms

Das Wahlverhalten ist ein wichtiger Gradmesser für die Industrie. Viele Betriebe richten ihre Produktionsmethoden danach aus. Folglich bestimmt der Wählerwille auch die Art und Weise, wie Betriebe ihre Produktion klaren. Die Einstellung des Konsumenten zum Produkt im Allgemeinen ist aber nur ein Aspekt, den es zu berücksichtigen gilt. Aufgrund des weltweit ansteigenden E-Commerce Handels ist es in der Folge logisch nachvollziehbar, dass ein Unternehmen seine gesamte Produktion anhand dieser Kriterien festlegt. Immerhin muss auch das Angebot im Internet diese Wahrnehmung seitens des Kunden widerspiegeln können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"