Verschiedenes

Rat von Experten einholen

Experten bringen die Welt dazu, dass sie funktioniert. Ohne sie wäre die Menschheit aufgeschmissen und jede einzelne Person könnte nicht mehr normal leben. Glücklicherweise sind Experten in jeglichen Feldern zu finden und noch besser ist es, dass jeder Mensch die Möglichkeit besitzt, um in einem Feld ein Experte zu werden. Dies gilt sogar für die Berufe, die als „einfach“ angesehen werden. Beispielsweise ist dies der Fall, wenn der Job als Thekenkraft in einer Kneipe betrachtet wird. In der Theorie ist dieser Job relativ simpel, aber trotzdem gehört viel Wissen dazu. Die Thekenkraft muss sich mit den unterschiedlichen Getränken auskennen und darin meist sogar Expertenwissen verfügen. Leute wollen teilweise darüber beraten werden, was sie trinken sollen und für diese Aufgabe ist dann die Thekenkraft der oder die Expert/in.

Erst fragen und anschließend handeln

Menschen neigen dazu, ohne Wissen zu handeln. Dies lässt sich in jeglichen Bereichen beobachten und im Nachhinein stellt sich die Frage, warum vorher nicht nachgefragt wurde. Leute machen zum Beispiel etwas falsch, weil sie zwar eine ungefähre Ahnung haben, aber nicht genau wissen, wie es umzusetzen ist. Anstatt, dass sie einfach kurz fragen und sich dies erklären lassen, handeln sie und probieren ist. Natürlich gehört Probieren und Scheitern zum Leben dazu, aber in Situationen wie auf der Arbeit sollte dies nicht geschehen.

Deshalb ist es wichtig, dass vorab gefragt wird und am besten der Rat eines Experten eingeholt wird. Dies kann in jeglichen Bereichen geschehen, sei es die quantitative Personalbedarfsplanung für Human Ressource oder die Berechnung von der Fläche Quadraten in der Mathematik. Für alle Dinge sind Experten vorhanden, die dafür gedacht sind, dass sie ihr Wissen an andere weitergeben, um Wissen zu erweitern und aufzuklären.

Experte werden

Wenn die Ambition besteht, ein Experte zu werden, dann sollte viel Recherche betrieben werden. Die besten Experten in ihren Gebieten studieren oder lernen nicht nur für ihr Wissen, sondern leben es sogar. Beispielsweise galt Albert Einstein als ein überdurchschnittlicher Physiker mit unvergleichbarem Expertenwissen. Dies war nur deswegen der Fall, weil er sein gesamtes Leben der Physik gewidmet und dies täglich gelebt hat. Physik war sein stetiger Begleiter und befand sich immer in seinem Kopf. Seine Arbeit hat er nicht als Arbeit empfunden, sondern als Zeit, um sein Wissen zu erweitern.

Um solch ein Experte zu werden, müssen ähnliche Ambitionen bestehen, die einen dann von der Masse abtrennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"