Verschiedenes

Unternehmensimage verbessern – das ist wichtig!

Jedes Unternehmen hat einen Eindruck, den es nach außen hin vermittelt. Wie eine Person. Gerade in der heutigen Zeit bilden sich Menschen Meinungen nur anhand dessen, was sie über Unternehmen XY gehört haben. Umso wichtiger ist es solche ein positives Image zu haben, dass alle davon mitbekommen oder gar keine Angriffsfläche existiert.
Dass nicht jeder positive Erfahrungen mit einem Unternehmen hat, sollte klar sein und ist auch völlig normal. Doch, wenn die negativen die positiven Stimmen überbieten, sollte sich jeder Gedanken machen. Nicht immer muss das gesamte Konzept oder die Dienstleistungen schuld am schlechten Gesamtimage sein. Es kann mittlerweile ein einziger Post auf Instagram ausreichen, um einen Shitstorm zu kassieren.
In diesem Beitrag schauen wir uns ein paar Möglichkeiten an, wie das Unternehmensimage wieder aufpoliert werden kann.

Image verbessern durch Videomarketing

Ein Imagevideo kann viel bewirken bei Außenstehenden. Es vermittelt eine Botschaft in sämtlichen Formen: Ton, Schrift und Bild. Die Emotionen des Zuschauers können unmittelbar erreicht werden.
Ein Imagevideo präsentiert das Unternehmen in seiner besten Form. Es lässt Einblicke zu, welche Außenstehende sonst niemals zu Gesicht bekommen hätten. Umso wichtiger ist das Videokonzept eines Imagevideos. Je nach Unternehmen oder auch Problem, welches gelöst werden möchte, ändert sich dies natürlich. Gerät ein Unternehmen in die Kritik nicht auf die Umwelt zu achten, sollte dies der Aspekt Nr. 1 im Video sein.
Der perfekte Aufhänger, um in einem Video festzuhalten, wie nachhaltig und umweltbewusst das Unternehmen doch arbeitet. Gewisse Vorgänge und Maßnahmen können mit der Kamera festgehalten werden.

Pressekonferenz einberufen für die schnelle Reaktion

Die Pressekonferenz gehört zu den komplexesten Maßnahmen, wenn es um die Kommunikation geht, vor allem, wenn diese live ist. Zahlreiche Menschen schauen einem zu und jeder Fehler kann alles noch schlimmer machen.
Das Thema und vor allem, was dort gesagt wird, sollte im Vorhinein gut vorbereitet werden, damit das wichtigste kurz und kompakt vermittelt wird.
Wenn es schnell gehen muss, wird in der Regel ein Reporter hinzugezogen, wo das Interview standardmäßig zeitnah in der Zeitung oder im TV erscheint. Wenige Minuten stehen einem somit zur Verfügung alle Lücken und Missverständnisse aufzuarbeiten und das Publikum ein anderes Bild zu vermitteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"