Verschiedenes

Warum man nicht zu viel Zeit vor dem Bildschirm verbringen sollte

Weltweit verbringen Millionen von Social Media- und Tik Tok-besessenen Millenials endlose Stunden am Tag damit, auf ihren Handys zu scrollen, aber was sind die langfristigen Auswirkungen des Internets auf unsere Gesundheit? Lenstore hat die Gesundheitskosten für die Zeit, die wir online verbringen, analysiert und untersucht, wie diese reduziert werden kann.

Immer mehr Zeit wird vor dem Bildschirm verbracht

Von kleinen Kindern über berufstätige Erwachsene bis hin zu älteren Menschen verbringen die meisten von uns täglich viel Zeit vor diversen digitalen Geräten, für viele war die Pandemie ein weiterer Antrieb dafür. Doch es sind nicht nur Handys und Laptops an denen viel Zeit verbracht wird, denn 34% der 16-24-Jährigen verbringen auch mehr Zeit mit dem Fernsehen.

Akua K. Boadteng, eine lizenzierte Psychotherapeutin, kommentiert, dass sie einen deutlichen Anstieg der Bildschirmnutzung bei ihren Klienten festgestellt hat. „Der Anstieg seit letztem Jahr könnte auf das Home-Office, geringere soziale Interaktionen außerhalb des Hauses und stressbedingte Verhaltensweisen zurückzuführen sein. Außerdem hat sich Sozialisation weitgehend digitalisiert. Daher arbeiten Menschen vor Bildschirmen, verbinden sich mit anderen Menschen mithilfe von Bildschirmen und nutzen Bildschirme, um Stress zu lindern.“

Zu viel Bildschirmzeit schadet unserer Gesundheit

Auch wenn digitale Geräte ein Bestandteil unseres täglichen Lebens sind, gibt es jedoch einiges zu beachten, denn zu viel Zeit in der digitalen Welt kann auch negative gesundheitliche Folgen haben. Darunter auch Einsamkeit und Isolation, eine verminderte Motivation und Konzentration, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, sowie. Eine verminderte Intimität bei Paaren.

Akua K. Boadteng, eine lizenzierte Psychotherapeutin, kommentiert, dass sie einen deutlichen Anstieg der Bildschirmnutzung bei ihren Klienten festgestellt hat. „Der Anstieg seit letztem Jahr könnte auf das Home-Office, geringere soziale Interaktionen außerhalb des Hauses und stressbedingte Verhaltensweisen zurückzuführen sein. Außerdem hat sich Sozialisation weitgehend digitalisiert. Daher arbeiten Menschen vor Bildschirmen, verbinden sich mit anderen Menschen mithilfe von Bildschirmen und nutzen Bildschirme, um Stress zu lindern.“

5 Tipps wie Sie Ihre Bildschirmzeit reduzieren können

  1. Legen Sie eine maximale Bildschirmzeit fest (wenn das mit Ihren Arbeitszeiten vereinbar ist)
  2. Planen Sie bildschirmfreie Aktivitäten ein paar Mal pro Woche
  3. Reduzieren Sie die Helligkeit der Bildschirme oder schalten Sie sie 1-2 Stunden vor Schlafenszeit aus
  4. Schalten Sie Benachrichtigungen aus
  5. Nutzen Sie die Bildschirmzeitfunktion Ihres Handys um App-Limits festzulegen

Ein Kommentar

  1. Ich mache jetzt eine Technologiefreie Woche. Nach über 2 Jahren Pandemie, mit jedem Tag 10-14 Stunden vor einem Bildschirm. Sei es Laptop, Handy oder TV.
    Dieser Artikel bestärkt mich nochmal darin :-) Dankeschön dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"