Attendorn – In der Zeit vom 25. April bis 10. Mai 2014 führt die Hansestadt Attendorn gemeinsam mit der Werbegemeinschaft Attendorn eine Befragung bei den innerstädtischen Einzelhändlern durch.

Die Umfrage hat das Ziel, nähere Aussagen zur Qualität und zur Entwicklungsperspektive der Einzelhandelssituation in Attendorn zu erhalten und ein Stimmungsbild einzufangen. Es werden daher unter anderem Fragen zur Einschätzung der Stärken und Schwächen des Attendorner Einzelhandels, zur Geschäftsstruktur, zu erfolgten bzw. geplanten Investitionen, zu den Öffnungszeiten und angebotenen Marken gestellt. Letzteres dient zur Erstellung eines Markenverzeichnisses für den neuen Internetauftritt, den die Werbegemeinschaft zurzeit plant.

„Wir erarbeiten zurzeit einen eigenen Internetauftritt, um uns auch online gemeinsam zu präsentieren. Die Internetseite wird unter anderem ein Markenverzeichnis beinhalten, das die große Vielfalt der Einkaufsmöglichkeiten verdeutlichen soll. Denn viele wissen gar nicht, was wir Händler alles anbieten, das wollen wir ändern. Deshalb ist es uns auch wichtig, dass jeder Einzelhändler mitmacht, auch die Händler, die bisher noch nicht in der Werbegemeinschaft sind“, erzählt Christian Springob über die Arbeit der Werbegemeinschaft.

Der Fragebogen wurde daher gemeinsam mit der Werbegemeinschaft entwickelt, um zielgerichtet Informationen zu erhalten, die als Grundlage für die Arbeit der Werbegemeinschaft und der Hansestadt Attendorn dienen. „Wir führen diese Umfrage durch, damit wir auf bestehende und insbesondere ungünstige Strukturen reagieren können. So sollen beispielsweise nähere Erkenntnisse über das Mietpreisniveau erlangt werden. Darüber hinaus hilft es uns, frühzeitig Information von geplanten Geschäftsaufgaben zu erlangen, um bei der Organisation der Nachfolge bzw. Nachmietersuche aktiv tätig zu werden und die Entwicklungen einschätzen zu können“, erklärt Kristin Meyer von der Hansestadt Attendorn die Zielsetzung der Befragung aus Sicht der Stadtverwaltung.

Die Ergebnisse werden darüber hinaus auch in den Prozess der aktuellen Innenstadtentwicklung einfließen. „Wir erwarten mit der Umfrage zusätzliche wichtige Informationen, die wir für eine zukunftsorientierte Entwicklung unserer Innenstadt brauchen. Denn unser Ziel ist es, soweit wir Einfluss haben, die Rahmenbedingungen für den Einzelhandel und auch die Gastronomie zu optimieren. Denn Beides brauchen wir für eine lebendige und vielseitige Innenstadt“, ergänzt Bürgermeister Wolfgang Hilleke.

In den kommenden Tagen wird hierfür ein Fragebogen an alle Händler in der Innenstadt versendet. Die Hansestadt Attendorn und die Werbegemeinschaft Attendorn bitten um Unterstützung und hoffen auf eine große Beteiligung.

Für weitergehende Informationen und Erläuterungen zur Befragung steht Kristin Meyer von der Stabsstelle Integrative Stadtentwicklung der Hansestadt Attendorn unter Telefon 02722/64-208 (E-Mail: k.meyer@attendorn.org) gerne zur Verfügung.

In den kommenden Tagen wird ein Fragebogen an alle Händler in der Innenstadt versendet (Foto: Hansestadt Attendorn).

In den kommenden Tagen wird ein Fragebogen an alle Händler in der Innenstadt versendet (Foto: Hansestadt Attendorn).

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere