Betriebe und Beschäftigte profitieren von der Potentialberatung

Auch im Jahr 2016 können kleine und mittlere Betriebe in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe einen Zuschuss zu den Kosten für die Inanspruchnahme eines Unternehmensberaters erhalten.

Unternehmen können diesen externen Berater frei wählen, der in den Themenbereichen Arbeitsorganisation, Kompetenzentwicklung, demografischer Wandel, Digitalisierung oder Gesundheit Stärken und Schwächen ermittelt, Schnittstellen betrachtet, um dann Strategien zu entwickeln, die die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens verbessern.

Der wirtschaftliche Wandel verlangt insbesondere von kleinen und mittleren Betrieben ein hohes Maß an Flexibilität und Entwicklungsbereitschaft. Da ist der Blick von außen durch kompetente Berater oder Beraterinnen oft hilfreich. „Die Potentialberatung ist ein vielfach bewährtes Förderangebot in Nordrhein-Westfalen und unterstützt – mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds – Unternehmen und ihre Beschäftigten dabei, erfolgreich zu arbeiten“ so Martina Hamann von der Regionalagentur Siegen-Wittgenstein und Olpe. „Potentialberatung setzt auf Teamarbeit und schließt immer die Beteiligung der Beschäftigten mit ein. Schließlich sind Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Belegschaft gerade für kleinere und mittlere Betriebe das wichtigste Kapital“.

Eine Potentialberatung können Betriebe in NRW mit mindestens zehn und weniger als 250 Beschäftigten in Anspruch nehmen. Bezuschusst werden 50 Prozent der notwendigen Ausgaben für maximal zehn Beratungstage, wobei pro Beratungstag höchstens 500 Euro als Zuschuss gezahlt werden.

Ausführliche Informationen zum Antragsverfahren und den Förderbedingungen erhalten interessierte Unternehmen bei der Regionalagentur Siegen-Wittgenstein und Olpe, Martina Hamann, Büro Siegen, 0271-3331172, Email m.hamann@siegen-wittgenstein.de oder Elvira Schmengler, Büro Olpe, Tel. 02761-81499, Email e.schmengler@kreis-olpe.de.

Die Regionalagentur Siegen-Wittgenstein und Olpe ist die Verbindungsstelle des nordrhein-westfälischen Arbeitsministeriums mit der Region. Sie ist Anlaufstelle für die arbeitsmarkpolitischen Förderprogramme des Landes NRW.

Quelle: Regionalagentur der Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere