Konferenz thematisiert regionale Entwicklung am 11. Mai im Bürgerhaus Geisweid

Siegen. Wie sich Flüchtlingseinwanderung konkret auswirkt, hängt unter anderem davon ab, wie schnell und gut die Integration Geflüchteter in den deutschen Arbeitsmarkt gelingt. Auch wenn es weitaus mehr bedeutet sich einzugliedern, ist Integration ohne adäquate Beschäftigung um ein Vielfaches schwieriger zu meistern. Wie sich diese Thematik regional entwickelt hat, steht am Donnerstag, 11. Mai, 9 bis 15 Uhr, im Bürgerhaus Geisweid, Obere Kaiserstraße 6, in Siegen, bei einer Integrationskonferenz im Fokus. Veranstalter ist der Kooperationsverbund der Migrationsdienste und der Stadt Siegen in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Siegen, dem Jobcenter des Kreises Siegen-Wittgenstein und dem Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein. Gefördert wird die Konferenz vom Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ des Bundes­ministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Veranstaltung richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche, Geflüchtete, Multiplikatoren und Interessierte. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Um die Chancen der Geflüchteten auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern, wurden bestehende Unterstützungsstrukturen um Sprachkurse und spezifische Maßnahmen erweitert. Aufgrund einer Vielzahl beteiligter Akteure, unter anderem Arbeitsagentur, Jobcenter, Fördernetzwerke, Verbände und Bildungsträger, stellt sich jetzt die Herausforderung, die Ansätze und Angebote an die Geflüchteten zu vermitteln. „Bei der Konferenz gibt es die Gelegenheit, Antworten auf individuelle Fragen zu erhalten“, sagt Anna Butzek von der Integrationsagentur der Sozialen Dienste der Diakonie in Südwestfalen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen, die die Abläufe im Arbeitsalltag beschleunigen können. Es moderieren Matthias Hess, Leiter des Referats Ehrenamt, Integration und Reisen beim AWO-Kreisverband Siegen-Wittgenstein/Olpe, sowie Matthias Vitt vom Vorstand des Caritasverbandes Siegen-Wittgenstein.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema