Hagen – Am heutigen Dienstag, den 19.11.2019, gelang es der Polizei, die Verfasserin der Drohschreibens, die in den letzten Tagen bei verschiedenen Hagener Schulen eingingen, zu ermitteln. Hinweise hatten auf eine 25-jährige Frau aus Hagen gedeutet. Ermittler durchsuchten im Verlauf des Vormittags ihre Wohnung und stellten das Handy sicher. Die Tatverdächtige, die psychische Probleme hat und unter Betreuung steht, räumte die Tat ein. Die genauen Hintergründe werden jetzt von der Kriminalpolizei ermittelt. Die Polizei Hagen erreichte am Morgen weitere Meldungen von Schulen, bei denen die E-Mail ebenfalls eingegangen ist. Nach bisherigem Kenntnisstand wird von insgesamt elf Schulen ausgegangen, die die Verfasserin direkt anschrieb. Die Beamten leiteten gegen die Täterin ein Strafverfahren ein und übergaben sie ärztlicher Obhut. Eine Gefahr für die von dem Schreiben betroffenen Schulen besteht nicht.

Quelle: Polizei Hagen

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema