Arnsberg – Weiterbildungsabsolventen sind auf Augenhöhe mit Akademikern, sie erhalten überdurchschnittliche Gehälter und es bieten sich ihnen hervorragende Chancen, auf der Karriereleiter weiter aufzusteigen. Darauf setzt auch das neue Weiterbildungsprogramm des IHK-Bildungsinstituts und legt den Schwerpunkt auf die Bereiche Trainings und Seminare sowie Aufstiegslehrgänge.

„Berufliche Fortbildung lohnt sich, und das nicht nur finanziell. Denn die Abschlüsse von Weiterbildungsabsolventen sind zwar nicht gleichartig, aber gleichwertig mit denen von Hochschulabsolventen“, sagt Franz-Josef Hinkelmann, Geschäftsführer des IHK-Bildungsinstituts. Konkret bedeute dies, dass zum Beispiel Abschlüsse im Bereich der Aufstiegslehrgänge wie „Fachkaufmann“ oder auch „Fachwirt“ im kaufmännischen sowie der „Industriemeister“ im technischen Bereich dem Niveau 6 des insgesamt 8-stufigen Deutschen Qualifikationsrahmens entsprechen und damit einem „Bachelor“ gleichgestellt seien. Die Stufe 7 und die damit vorletzte Stufe innerhalb dieses Rahmens erreichen der „Geprüfte Betriebswirt“, der „Geprüfte Technische Betriebswirt“ sowie der „Geprüfte Berufspädagoge“. Diese seien damit auf der gleichen Stufe wie der hochschulische Masterabschluss verortet. „Weiterbildung stellt eine echte Alternative zum Studium dar“, so Hinkelmann.

Quelle: Industrie- und Handelskammer Arnsberg

Quelle: Industrie- und Handelskammer Arnsberg

Mit so viel bildungspolitischem Rückenwind ausgestattet und mit erheblich verbesserten finanziellen Fördermöglichkeiten versehen, wie etwa beim sogenannten „Meister-BaföG“, ist das IHK-Bildungsinstitut mit seinem neuen Weiterbildungsprogramm in das zweite Halbjahr gestartet. Besonderes Augenmerk liegt dieses Mal auf der Qualifizierung von Führungskräften: „Vom Kollegen zum Vorgesetzten“, „Die Führungskraft als Coach und Berater“ und „Psychologie für Führungskräfte“, sind nur einige der Themen, die sich im Angebot finden.

Darüber hinaus wurden Lehrgänge im Bereich der sogenannten „Anpassungsfortbildung“, die in der Regel mit einem Zertifikat (IHK) enden und damit dem Teilnehmer bescheinigen, dass er oder sie sich neues und erweitertes Wissen in systematischer Form angeeignet hat. Auch sie zeichnen sich durch ein hohes Maß an Praxisnähe aus und orientieren sich am Bedarf der regionalen Wirtschaft. Workshops, Crashkurse sowie Coachings schließen das umfangreiche Angebot ab.

Das Weiterbildungsprogramm ist beim IHK-Bildungsinstitut erhältlich (Königstraße 16, 59821 Arnsberg) oder als Download unter www.ihk-bildungsinstitut.de. Nähere Informationen gibt’s telefonisch unter 02931 878-170.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere