Das trockene und sonnige Wetter der letzten Tage lockte über 11.000 Besucher in den leuchtend bunten Wildwald. Die Führungen zu den Hirschbrunftplätzen, die mittwochs, freitags und am Wochenende angeboten werden, erweisen sich als guten Einstieg für einen Waldbesuch. „Die Führung war sehr informativ und interessant“, berichtet Christof Raffenberg aus Menden, „Ich finde es gut, dass nicht zu viele Fachinformationen gegeben wurden, so war die Führung auch für Laien verständlich.“ Obwohl viele Besucher zur großen Wildwiese strömten, konnte man die Ruhe genießen: „Es bleibt immer Zeit für ein intensives Naturerlebnis, wo wirklich alle still sind und dem Röhren des Rotwildes lauschen“, so Christof Raffenberg weiter. Nicht nur Erwachsene zeigen sich begeistert von der Hirschbrunft. „Da wurde richtig gekämpft mit den Geweihen“, erzählen Florian, Matthias, Tobias und Jonathan aus Hamm, die mit den Pfadfindern in den Wildwald gekommen sind. Sie waren mit einer Einzelführung unterwegs und durften die abgeworfene Geweihstange eines Rothirschs einmal in die Hand nehmen. Noch bis zum 21. Oktober finden die Führungen zur den Hirschbrunftplätzen an bestimmten Abenden um 17.30 Uhr statt, darüber hinaus kann man täglich an der Herbstwaldrallye teilnehmen. Mittwochs und am Wochenende treten Bläsergruppen auf der Teichterrasse auf und der Langosch-Stand wird stark frequentiert. Das komplette Programm zur Hirschbrunft findet sich auf www.wildwald.de, telefonisch ist der Wildwald unter 02932-97230 zu erreichen.

 

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere