Aktuelles aus den OrtenArnsbergBestwigBlaulichtreportHSKSundern

Einbrüche im HSK – Täter gesucht

Hochsauerlandkreis – Bestwig: In der Nacht zum Mittwoch warfen unbekannte Täter eine Fensterscheibe eines Kindergartens an der Pfarrer-Schupmann-Straße ein. Anschließend dursuchten sie mehrere Räume. Hierbei brachen sie auch mehrere Schränke auf. Nach ersten Erkenntnissen wurde ein Laptop entwendet. Hinweise nimmt die Polizei in Meschede unter 0291 – 90 200 entgegen.

Arnsberg: Zwei Einbrüche im Neheimer Rusch wurden der Polizei am Mittwoch gemeldet: Zwischen 16.45 Uhr bis 18.10 Uhr kletterten die Einbrecher auf einen Balkon eines Mehrfamilienhauses am Litauenring. Anschließend brachen sie die Balkontür auf und durchsuchten die Wohnung. Aus dieser entwendeten sie einen Tresor. Zwischen 09.00 Uhr bis 20.05 Uhr hebelten die Täter ein Badefensterzimmer eines Mehrfamilienhauses an der Königsbergstraße auf. Anschließend durchsuchten sie die Erdgeschosswohnung. Mit Schmuck und Bargeld konnten die Täter unerkannt flüchten. In beiden Fällen bittet die Polizei um Hinweise. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Arnsberg unter 02932 – 90 200 in Verbindung.

Sundern: Unbekannte Täter hebelten am Mittwoch ein Fenster eines Mehrfamilienhauses auf der Straße “Zur Melmke” auf. Die Täter durchsuchten das Haus und entwendeten Schmuck und Bargeld. Hinweise nimmt die Polizei in Sundern unter 0 29 33 – 90 200 entgegen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!