Schmallenberger Sauerland – „Seltsam, im Nebel zu wandern!”, so dichtete einst Hermann Hesse in seinem Gedicht “Im Nebel”. Wie reizvoll es sein kann, im Spätherbst zu wandern, beweist eine Novemberwanderwoche der besonderen Art. Unter der Führung der erfahrenen Natur- und Landschaftsführerin Heidi Dickel entdecken Naturfreunde an vier Wandertagen vom 15. bis 20. November stimmungsvolle und außergewöhnliche Touren in den Sauerländer und Wittgensteiner Wäldern.

Foto: Kur- & Freizeit GmbH, Schmallenberger Sauerland

Foto: Kur- & Freizeit GmbH, Schmallenberger Sauerland

Wildromantische Landschaften, Kunst von internationalem Rang und wilde Tiere, die fast ausgestorben schienen, so werden unter anderem Teile des Waldskulpturenweges sowie die Wisent-Wildnis Bestandteil der Wanderwoche sein. Sollte der Winter bereits früh Einzug halten und reichlich Schnee bringen, werden die geplanten Touren durch Schneeschuhwanderungen und Winterwanderungen auf präparierten Wanderwegen ersetzt.

Ein 4-Sterne-Komforthotel im nahe gelegenen Schmallenberg-Jagdhaus bietet ein exklusives Komplett-Arrangement inklusive 5 Ü/HP, 4 geführten Wanderungen, Transferfahrten zu den Ausgangs- und von den Zielpunkten der Wanderungen, ab 570 € pro Person im EZ oder ab 990 € pro Personen im DZ – weitere Infos und zu buchen bei: Gästeinformation Schmallenberger Sauerland, Poststr. 7, 57392 Schmallenberg, Telefon: 02972-9740-0, täglich von 9 bis 21 Uhr, Fax: 02972-974026, www.schmallenberger-sauerland.de.

Foto: Kur- & Freizeit GmbH, Schmallenberger Sauerland

Foto: Kur- & Freizeit GmbH, Schmallenberger Sauerland

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema