Meschede – Ein versuchter Raub wurde der Polizei am Dienstag (29.10.2019) auf dem Verbindungsweg zwischen dem Dünnefeldweg und der Straße “Am Hohlweg” gemeldet. Gegen 17.30 Uhr ging ein 46-jähriger Mescheder auf dem Waldweg in Richtung Innenstadt. Hier versperrten drei Personen den weiteren Weg. Einer der Männer hielt ein Butterflymesser in der Hand. Er forderte nach dem Geld und dem Handy des Mescheders. Daraufhin schlug dieser dem Messerträger ins Gesicht. Möglicherweise brach sich der Täter hierbei die Nase. Die drei Männer flüchteten nach dem Schlag auf das anliegende Feld. Hier teilte sich das Trio. Eine Person flüchtete in Richtung Uferweg. Die zwei anderen Täter rannten in Richtung Kloster. Eine direkt eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg.

Beschreibung des Trios

Messerträger: etwa 20 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, schlanke Statur, schwarze Jogginghose und schwarzer Kapuzenpullover, dunkle Wollmütze, sprach mit einem osteuropäischen Akzent.

Täter 2: etwa 20 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, schlanke Statur, schwarze Jogginghose und schwarzer Pullover, schwarze Basecap (Schirm nach hinten getragen).

Täter 3: etwa 20 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß, schlanke Statur, schwarze Jogginghose und schwarzer Pullover, schwarze Basecap (Schirm ebenfalls nach hinten getragen).

Zeugen die Angaben zu dem flüchtigen Trio geben können, setzen sich bitte mit der Polizei in Meschede unter 0291 – 90 200 in Verbindung.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema