Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportSchmallenberg

Wildunfall vorgetäuscht

Schmallenberg – Am Donnerstagmorgen (17.10.2019) gegen 02.45 Uhr wurde die Polizei zu einem vermeintlichen Wildunfall zwischen Winkhausen und Oberkirchen gerufen. Vor Ort trafen die Beamten auf den 22-jährigen Fahrer aus Schmallenberg und sein beschädigtes Auto. Der Schmallenberger berichtete von einem Zusammenstoß mit einem Reh. Die Polizisten überprüften die Schäden am Wagen, welche nicht mit der “Geschichte” des Mannes übereinstimmten. Außerdem bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 22-Jährigen. Ein deshalb vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über einer Promille. Ihm wurde daher auch eine Blutprobe entnommen. Im Zuge der Unfallaufnahme wurden in Winkhausen umgefahrene und beschädigte Verkehrszeichen an einer Verkehrsinsel entdeckt. Diese passten zu den Schäden am Wagen des Schmallenbergers. Daher wurde ein umfangreiches Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet.

Quelle: GoranH / pixabay.com

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"