Finnentrop NachrichtenOlpeSüdwestfalen-AktuellTourismus und ReiseratgeberVerschiedenes

25 Jahre Partnerschaft zwischen Finnentrop und Helbra

Helbra/Finnentrop – Anlässlich des 25-jährigen Partnerschaftsjubiläums zwischen der Gemeinde Finnentrop und der Gemeinde Helbra reiste eine 44-köpfige Delegation aus Finnentrop vom 24.-25.10.2015 nach Helbra in Sachsen-Anhalt.

Nach der Ankunft und einem gemeinsamen Mittagessen wurde in einem kurzen Spaziergang zunächst die Lutherstadt Eisleben erkundet. Besonders erwähnenswert sind hier vor allem das Geburts- und das Sterbehaus Martin Luthers sowie die St. Petri-Pauli-Kirche als neues „Zentrum Taufe“ mit begehbarem Taufbrunnen.

Anschließend wurde die Reisegruppe in Helbra empfangen. Bernd Skrypek, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra, und das Team der Verwaltungsführung zeigte den Finnentropern das Gebäude der Grundschule und erläuterte bei einem ausführlichen Rundgang durch Helbra die Entwicklungen des Ortes. Anschließend stellten Herr Skrypek, und der ehrenamtliche Bürgermeister der Gemeinde Helbra, Alfred Böttge, im Feuerwehrgerätehaus aktuelle Projekte und Vorhaben der Gemeinde Helbra und der Verbandsgemeinde vor. Interessant waren – vor allem für die Teilnehmer, die zum ersten Mal mit nach Helbra reisten – auch die Ausführungen zur Bergbaugeschichte der Region mit Hüttenwerk und Kupferschieferbergbau sowie die Erläuterungen regionaler Traditionen, wie z.B. den Pfingstvereinen, deren Bedeutung man in etwa mit der der Schützenvereine im Sauerland vergleichen kann.

Das Foto zeigt die 44-köpfige Reisegruppe aus Finnentrop mit Verbandsgemeindebürgermeister Bernd Skrypek neben dem Hotel in Eisleben (Foto: Gemeinde Finnentrop).
Das Foto zeigt die 44-köpfige Reisegruppe aus Finnentrop mit Verbandsgemeindebürgermeister Bernd Skrypek neben dem Hotel in Eisleben (Foto: Gemeinde Finnentrop).

Im Rahmen des abendlichen Festakts im Sonnensaal in Helbra wurde die Gelegenheit genutzt, um sich noch einmal die Anfänge der Freundschaft, die vielen Jahre der Entwicklung und das gemeinsam Erlebte zu vergegenwärtigen. Die Festrednerin, neue Priorin des Klosters St. Marien zu Helfta, Christiane Hansen, gebürtige Dänin, die bis Anfang des Jahres in einem Kloster in Bayern gelebt hat, erlebte die Zeit der Teilung Deutschlands, die Zeit der Wende und der anschließenden Einheit Deutschlands aus einer besonderen Perspektive und schilderte diese eindrücklich. Bürgermeister Dietmar Heß wurde für seine Verdienste im Rahmen der langjährigen Partnerschaft der beiden Kommunen die Silberne Ehrennadel der Gemeinde Helbra verliehen. Vor dem Hintergrund der engen Verknüpfung der Partnerschaft mit der deutschen Geschichte, sorgte das gemeinschaftliche Singen der deutschen Nationalhymne im Anschluss für Gänsehautatmosphäre.

Die Partnerkommunen nahmen den Besuch zum Anlass, um die seit vielen Jahren bestehenden freundschaftlichen Kontakte zwischen Verwaltung, Politik, Feuerwehr, Vereinen und Privatleuten aufzufrischen und um die Weichen für die kommenden 25 Jahre zu stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"