Attendorn – Am vergangenen Samstag fand im Golfclub Repetal erstmals ein Benefizturnier zugunsten der Deutschen Krebshilfe/Kinderkrebshilfe als Teil einer jährlich über 80teiligen Turnierserie statt. Fast 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten der Einladung der renommierten Institution unter dem Patronat der Sparkassentochter DekaBank auf den herrlichen Platz in Niederhelden. Zahlreiche Spenden über den im Startgeld hinaus enthaltenen Benefiz-Anteil, sowie die herzliche Bereitschaft des Besitzers des Hotel Struck, Bruno Perissinotto, das Buffet zur Abendveranstaltung in seinem Haus zum Selbstkostenpreis zur Verfügung zu stellen, sorgten für die schöne Summe von über 2.000,00 Euro, die vom Club auf das Konto der Kinderkrebshilfe überwiesen werden konnte.

Neben dem Gedanken der Hilfe stand für die Teilnehmer natürlich auch der sportliche Aspekt im Blickpunkt, konnte man sich doch als Sieger/in seiner Handicapklasse für das jeweilige Regionalfinale qualifizieren. Daher wurde die abendliche Siegerehrung im Haus Struck mit Spannung erwartet. Zunächst begrüßte die neu gewählte Präsidentin des GC Repetal, Monika Barutta, die Anwesenden und übergab dann das Wort an den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem, Heinz-Jörg Reichmann. Als Vertreter der „Mutter“ der DekaBank präsentierte er einige interessante Fakten zum Golf-Engagement des Wertpapierhauses der Sparkassen. Seit 2015 ist die DekaBank Hauptsponsor des Deutschen Golfverbandes, seit 2002 Partner des Deutschen Golf-Olympiateams. Sportliches und gesellschaftliches Engagement kommen schließlich mit Benefiz-Turnieren wie dem vom letzten Samstag auf einen Nenner: Allein 2018 kamen bei den Turnieren durch Startgelder und Spenden der Golferinnen und Golfer über 300.000 Euro zugunsten der Deutschen Kinderkrebshilfe zusammen. Seit dem ersten Abschlag vor 38 Jahren wurden somit fast acht Millionen Euro für die gute Sache gespendet. Zum Abschluss bedankte sich Heinz-Jörg Reichmann beim GC Repetal für die jahrelange, hervorragende Zusammenarbeit.

Im Anschluss an das hervorragende italienische Büffet war es dann soweit: Im Rahmen der Siegerehrung wurden die Preisträger und Qualifikanten für die Regionalfinals durch Heinz-Jörg Reichmann und dem Geschäftsführer des GC Repetal, Sebastian Kühr, bekannt gegeben. In der Bruttoklasse Damen ging der Sieg und damit der Qualifikationsplatz an Anke Dunschen, bei den Herren war David Menke mit 32 Punkten vorn. Aber auch die Sieger der drei Netto-Klassen durften sich über einen Platz im Regionalfinale freuen: Markus Ostermann entschied die Gruppe bis Handicap -13,8 für sich, Patrick Bicher war im Bereich – 13,9-19,0 erfolgreich und Bastian Schuster durfte sich über sein Ticket in der Klasse -19,1 bis PE freuen. Die komplette Ergebnisliste ist über das persönliche Log-In auf mygolf.de einsehbar.

Quelle: Golfclub Repetal-Südsauerland e.V.

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche ist Redakteurin bei den Südwestfalen Nachrichten. Sie ist unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de direkt erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema