Aktuelles aus den OrtenAttendorn NachrichtenDrolshagen NachrichtenFinnentrop NachrichtenKirchhundem NachrichtenLennestadt NachrichtenOlpeOlpe NachrichtenSoziales und BildungSüdwestfalen-AktuellThemenTopmeldungenWenden Nachrichten

Caritas im Kreis Olpe bieten neuen Service

Foto: Nicole Voss
Foto: Nicole Voss

 

Kreis Olpe.  Der Wunsch so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden zu wohnen ist vielen älteren, kranken und behinderter Menschen ein Anliegen. Dabei ist es ihnen wichtig im Ernstfall auf schnelle und kompetente Hilfe zählen zu können.  Diese wird im Kreis Olpe durch den Hausnotruf-Service des Malteser Hilfsdienstes gewährleistet. Die Malteser stellen zu diesem Zweck ein Haus-Notruf-Gerät zur Verfügung, mit dem auf Knopfdruck Sprechkontakt zu einem Mitarbeiter hergestellt wird, der die richtige Hilfe anfordert.

Zum Service gehören dabei auch die ständige Wartung der Geräte, Austausch von Batterien und Akkus, regelmäßige Anpassung der Geräte bei technischen Neuerungen sowie Rauch- und Bewegungsmelder in Kombination mit einem Haus-Notruf-Gerät mit akustischem Alarm und zusätzlichem Alarm in der Zentrale. Das Hausnotruf-System wird von den Pflegekassen als Hilfsmittel anerkannt. Eine entsprechende Kostenbeteiligung durch die Pflegekasse ist auf Antrag für anerkannt pflegebedürftige Menschen möglich. Hilfe bei der Antragstellung gibt’s natürlich auch. Für den Notfall müssen drei Kontaktpersonen genannt werden, die über einen Wohnungsschlüssel verfügen. Nur wie sieht das aus, wenn im privaten Umfeld keine drei Kontaktpersonen zur Verfügung stehen? In diesem Fall bieten die Caritas-Zentren im Kreis Olpe ab 1. Juni einen neuen Dienst an: Die Schlüsselhinterlegung. Die Caritas kann als erste oder zweite Kontaktperson genannt werden und verwahrt den Wohnungssschlüssel. So können Pflegefachkräfte der Caritas im Notfall schnell und zuverlässig vor Ort zu helfen. „Wir haben reagiert, weil es zunehmend ältere Menschen gibt, die alleine wohnen. Es ist uns ein Anliegen diese Lücke zu schließen„, erklärt der Leiter des Caritas-Zentrum Lennestadt und Kirchhundem, Jürgen Voß und fügt hinzu: „Wir garantieren, dass eine ausgebildete Pflegekraft zeitnah vor Ort ist.„ Das neue Angebot bietet also Hilfe und Sicherheit rund um die Uhr 365 Tage im Jahr.

Weitere Informationen gibt es bei den Caritas-Zentren im Kreis Olpe:

Lennestadt/Kirchhundem unter 02723/95560,

Finnentrop 02721/97620,

Attendorn 02722/95410,

Olpe 02761 / 90 21 – 0

sowie Wenden/Drolshagen 02762/404-0.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"