Aktuelles aus den OrtenAusbildung SüdwestfalenOlpeSüdwestfalen-AktuellThemenWenden Nachrichten

CJD Siegen-Wittgenstein und Geschwister-Scholl-Schule Wenden Schönau bietet Schulmüden und Schulschwänzern eine 2. Chance: Außerhalb von Schule wieder fit machen für Schule.

Das CJD Siegen-Wittgenstein und die Geschwister-Scholl-Schule bietet seit August 2008 Schulmüden und Schulschwänzern die Gelegenheit wieder Spaß an Schule zu entwickeln. Im Leuchtturm-Schulprojekt, welches sich auf dem Gelände des CJD Siegen Wittgenstein befindet, finden Kinder und Jugendliche, die in Regelschulen wegen ihres Verhaltens oder Nichterscheinens nicht mehr erreichbar sind einen Platz.

Nach dem Motto „Außerhalb von Schule, wieder fit machen für Schule“, haben fünf Kinder und Jugendliche, aus dem  Kreis Siegen Wittgenstein die Gelegenheit den Schulalltag wieder für sich zu entdecken.

Montags bis freitags findet von 8 Uhr bis 13 Uhr die Betreuung der Kinder durch einen Lehrer der Geschwister-Scholl-Schule (Förderschule für soziale und emotionale Entwicklung) und einer Sozialpädagogin des CJD Siegen Wittgensteins statt. Die Betreuung ist je nach Notwendigkeit bis in die Nachmittagsstunden (mit entsprechender Freizeitbeschäftigung) möglich.

Die Kinder sollen zunächst an einen geregelten Tagesablauf herangeführt werden. In offenen Strukturen sollen sie die Erfahrung machen, dass Lernen Spaß machen kann. Motivation und Durchhaltevermögen, sowie die Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und die Erweiterung der sozialen und eigenen Fähigkeiten sollen wieder gewonnen bzw. erlernt werden. Lebenspraktische Fähigkeiten und Fertigkeiten werden gefördert und ohne Druck, individuell auf das einzelne Kind oder den Jugendlichen abgestimmt. Dies wird durch Gruppen- und Einzelförderung und Gesprächen mit dem Kind oder dem Jugendlichen angestrebt.

Trotz bestehender Schulpflicht bleiben viele Kinder und Jugendliche

aus unterschiedlichen Gründen der Schule fern. Das Verweigern des Schulbesuchs tritt häufig schon in der Primarstufe auf oder aber zum Zeitpunkt des Wechsels von Grundschule zur Regelschule. Schaut man sich weiter die Zahlen an, so fällt ins Auge, das ca. 10%

der Schüler eines Jahrgangs die Schule ohne Abschluss verlassen. Diese Jugendlichen haben nur sehr geringere Chance eine Berufsausbildung zu absolvieren, um später ihren Lebensunterhalt durch ihre eigene Erwerbstätigkeit zu sichern. Das Leuchtturm-Schulprojekt versucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt die Weichen für eine erfolgreiche Schullaufbahn der Schüler/innen zu stellen. Innerhalb eines halben bis hin zu einem Jahr können die Schüler/Schülerinnen im Leuchtturm-Schulprojekt verbleiben.

Bevor ein Schulmüder bzw. Schulverweigerer in das Leuchtturm-Projekt aufgenommen wird, ist es wichtig die Gründe dafür benennen zu können und zwar aus der Sicht aller Betroffenen.

Die Aufnahme und Teilnahme ins Leuchtturm-Schulprojekt regelt die Kooperationsvereinbarung zwischen den Eltern und dem

Schulamt für den Kreis Siegen Wittgenstein im Einzelnen.

Nach zwei erfolgreichen Jahren, in denen die meisten Kinder und Jugendlichen an eine Regelschule zurückgeführt werden konnten oder eine Alternative für sie gefunden werden konnte, beginnt für den Leuchtturm das letzte Jahr als Projekt. Folglich sollte der Leuchtturm zu einem festen Bestandteil des CJD Siegen Wittgenstein werden.

Das Leuchtturm-Schulprojekt wird von dem  Kreis Siegen- Wittgenstein und der Stadt Siegen unterstützt.

Informationen hierzu erhalten sie bei

Katharina Dickel 02753-508641.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"