Drolshagen NachrichtenOlpePolitik in SüdwestfalenSüdwestfalen-Aktuell

Drolshagen: 56.500 Euro für die Ganztagsbetreuung

Ganztagsschulen – ein System mit Zukunft
56.500 Euro für die Stadt Drolshagen

Drolshagen / Arnsberg. Die Ganztagsbetreuung an Schulen ist die Zukunft. Daher unterstützt das Land Nordrhein-Westfalen die Städte und Gemeinden nachhaltig beim Ausbau der verschiedensten Angebote des Ganztagsbetriebs.

In den letzten Wochen konnte die Bezirksregierung Arnsberg bereits
erhebliche Fördermittel für den Um- und Ausbau von Schulen für den
Ganztagsbetrieb freigeben. Jetzt fließen weitere Gelder in die
inhaltliche Ausgestaltung und personelle Ausstattung der Schulen, die
Ganztagangebote machen.
Regierungspräsident Helmut Diegel: „Das Land Nordrhein-Westfalen
setzt den Ausbau von Ganztagsschulen konsequent fort. Ich freue
mich, dass viele Städte und Gemeinden im Regierungsbezirk
Arnsberg sich auf die wachsende Nachfrage bei Eltern und Familien
einstellen und ihre Schulen zukunftsfähig ausbauen. Der Ganztag ist
dabei ein Kernelement.“
Die Stadt Drolshagen erhielt jetzt von Regierungspräsident Helmut
Diegel unterzeichnete Förderbescheide in Höhe von insgesamt
56.500 Euro. Davon sind 28.500 Euro für den Ausbau offener
Ganztagsschulen vorgesehen. Weitere 20.000 Euro aus dem
Förderprogramm „Geld oder Stelle“ fließen in die
Übermittagsbetreuung.

Durch dies Förderprogramm wird eine pädagogische
Übermittagsbetreuung von Schülerinnen und Schülern an Tagen mit
verpflichtendem Nachmittagsunterricht gewährleistet und darüber
hinaus ein ergänzendes – außerunterrichtliches – Ganztags- und
Betreuungsangebot ermöglicht.
Die schulischen Angebote aus dem Programm „Geld oder Stelle“
intensivieren die Umsetzung von regionalen Beildungsnetzwerken
zwischen Schule, Kinder- und Jugendhilfe, Kultur, Sport und weiteren
Partnern. Jede Schule der Sekundarstufe I kann selbst entscheiden,
ob die Förderung durch die Zuweisung von Lehrerstellen oder
Bewilligung einer Zuwendung an den Schulträger erfolgt.
Weitere 8.000 Euro sind für die Betreuung von Schülerinnen und
Schülern in Grund- und Förderschulen vor und nach dem Unterricht
(Schule von acht bis eins), für die Betreuung von Schülerinnen und
Schülern der Primarstufe nach dem Unterricht (Dreizehn plus) sowie
für die Durchführung von Silentien vorgesehen.

Quelle: Bezirksregierung Arnsberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"