Finnentrop – Am Sonntag, 03.11.2019 um 04:12 Uhr sprengten bisher unbekannte Täter den Geldautomaten einer Bankfiliale in der Esloher Str. in Finnentrop-Fretter. Die bislang nicht identifizierten Täter erbeuteten einen noch unbekannten Geldbetrag und richteten einen hohen Sachschaden im sechsstelligen Bereich an. Nach der Tat flüchteten sie mit einem weißen Audi A 1 mit MK- Kennzeichen.

Die am Sonntagmorgen durchgeführten Ermittlungen führten zu einem Fahrzeug, das in der Nacht zuvor in Altena Evingsen, Vorm Kalkofen, mit Originalschlüsseln, aus einer Werkstatt gestohlen wurde. Der Audi konnte auf Grund von Zeugenaussagen am Montagmorgen auf dem Gelände eines Holzverarbeitungsbetriebes in Frettermühle, nur wenige Kilometer entfernt, verlassen aufgefunden werden. Den PKW stellten die Beamten sicher. Spezialisten des Erkennungsdienstes führten eine umfangreiche Spurensuche durch. Eine Auswertung von Videobildern der Bank ergab, dass sich zwei Personen bereits gegen 02.00 Uhr in der Bank aufhielten und ca. zwei Stunden später wieder zurückkehrten, um den Geldautomaten zu sprengen. Beide Täter sind ca. 175 bis 185 cm groß und waren maskiert. Einer der Tatverdächtigen trug eine auffällige Oberbekleidung mit einem Karomuster. Hinweise bitte an die Polizei Olpe unter der Telefonnummer 02761-9269-0.

Beschädigte Bank
Quelle: Kreispolizeibehörde Olpe

Quelle: Kreispolizeibehörde Olpe

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema