Kreis Olpe. Die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses des Kreises Olpe besuchten jetzt die Kath. Kindertageseinrichtung St. Augustinus und die Heilpädagogische Kindertageseinrichtung St. Laurentius in Neu- Listernohl.

Diese beiden Einrichtungen machten sich gemeinsam auf den Weg die Inklusion umzusetzen. Aus den Regelgruppen und den Heilpädagogischen Gruppen schufen sie unter anderem zwei integrative altersgemischte Gruppen unter einem Dach. Die Leiterinnen der Einrichtungen, Frau Hesse und Frau Wichmann, präsentierten eindrucksvoll ihr Konzept, mit dem sie die Anforderungen der Inklusion umsetzten und weiterentwickeln wollen. Ein ganz wesentlicher Baustein zur Entwicklung und Weiterentwicklung des Konzeptes war die Bereitschaft der Eltern mitzuarbeiten, führten die Erzieherinnen aus.

„Es wurde deutlich, dass diese Form von Inklusion ein Gewinn für alle Kinder ist“, stellte die Elternvertreterin dar, „jedoch muss der Gedanke der Inklusion auch zuhause in den Familien gelebt werden“. In der Informationsmappe für Eltern heißt es unter anderem zutreffend: „Mit Eltern und Kindern eine Gemeinschaft zu erleben, in der jeder einen Platz hat!“

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere