AttendornKreis OlpeOlpe (Stadt)TopmeldungenTourismus und Reiseratgeber

Hurra! Unsere Bigge hat Geburtstag

Attendorn/Olpe – 50 Jahre voller Erinnerungen, die wir wie ein kostbares Andenken mit uns tragen und an kommende Generationen weitergeben. Die Bigge ist ein Teil unserer Heimat und ein Teil von uns. Zum runden Jubiläum gehört natürlich ein Blick zurück auf die Entstehung der Bigge und auf das, was sie heute für uns bedeutet.

So fing damals alles an…

SüWeNa Sponsorenpool:

Zuerst einmal wurde das Wasser langsam knapp – damals in den 1950er Jahren, wo das Wirtschaftswunder auch die Bevölkerung wachsen ließ. Ganz besonders im Ruhrgebiet. Darum wurde 1956 der Entschluss gefasst: Ein Wasserspeicher muss her. Die Bigge-Teilung zwischen Olpe und Attendorn erwies sich als perfekte Stelle für die umfangreichen Baupläne. Schon 1957 wurden diese acht Jahre lang tatkräftig umgesetzt. Mit über 800 Mitarbeitern und technischen Höchstleistungen beim Bau war dies die größte Baustelle Deutschlands. Mehr als 70 km neue Straßen und Wege wurden verlegt, 6,5 Mio. m³ Erdmasse bewegt, 8 große und kleinere Brücken und Tunnel gebaut – bis im November 1965 schließlich mit dem Einstau begonnen werden konnte. Heute ist die Bigge- und Listertalsperre mit über 170 Millionen m³ Stauvolumen die größte Talsperre Westfalens und als Teil unserer Heimat einfach nicht mehr wegzudenken.

Anziehungspunkt der Region

Erfrischendes Wasser, schattige Wälder, inmitten einer Landschaft von Hügeln: Die Bigge und ihre Natur sind schon ein echter Hingucker. Längst ist der Wasserspeicher zu unser aller Ausflugsparadies geworden. Wer hat nicht schon einmal am Ufer Steine ins Wasser flitschen lassen oder sich an heißen Sommertagen auf einer Luftmatratze im kühlen Nass treiben lassen? Erinnerungen an viele schöne, unbeschwerte Tage in der Heimat haben wir der Bigge zu verdanken. Natürlich macht die Bigge nicht nur als beliebter Ausflugsort was her. Sie liefert uns auch Energie aus 100 % reiner Wasserkraft, die mit dem Naturstrom-Tarif BIGGE pur zu den Menschen nach Hause kommt.

Die Bigge (Foto: Archiv)
Die Bigge (Foto: Archiv)

Frische-Kur für die Bigge

Dieses Jahr ist in der Biggetalsperre über mehrere Monate eine Absenkung des Wasserspiegels um 15 Meter geplant. Grund sind Sanierungsmaßnahmen der in die Jahre gekommenen Dichtungsschichten des Haupt- und Vordammes. Nach dieser Frische-Kur ist die Bigge wieder ganz die Alte und fit für die nächsten 50 Jahre. Die Zeit wird vergehen, neue Generationen kommen – aber unsere Bigge, die bleibt. Also: Von Herzen alles Gute, liebe Bigge, zum 50. Geburtstag und Danke für eine wunderbare Zeit voller kostbarer Momente.

Text: BIGGEBLICK 01/2015 – Kundenmagazin der BIGGE ENERGIE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@arkm.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"