Aktuelles aus den OrtenAttendorn NachrichtenBlaulichtreportDrolshagen NachrichtenFinnentrop NachrichtenKirchhundem NachrichtenLennestadt NachrichtenOlpeOlpe NachrichtenSüdwestfalen-AktuellThemenWenden Nachrichten

Kreis Olpe: Unfallfluchten beschäftigen auch im neuen Jahr die Polizei

Zahl der Unfallfluchten nimmt weiter zu

Kreisgebiet – 14.01.2011 – 12:24 – Attendorn
Am Donnerstagvormittag stieß gegen 10:30 Uhr in der Benzstraße in Ennest auf dem Parkplatz eines Supermarktes ein 80-jähriger Attendorner mit seinem Peugeot beim Rückwärtsfahren gegen einen parkenden Kia und beschädigte diesen im Bereich der Stoßstange. Er setzte nach dem Zusammenstoß die Fahrt unvermittelt fort. Ein 44-jähriger Zufallszeuge war durch einen deutlich hörbaren Knall auf den Zusammenstoß aufmerksam geworden und hatte der Geschädigten, als diese vom Einkaufen zum Fahrzeug zurückkam seine Beobachtungen mitgeteilt. Diese wiederum informierte die Polizei. Der Halter des Peugeot, der das Fahrzeug zur Unfallzeit geführt hatte gab an, von dem Unfall nichts bemerkt zu haben. An seinem PKW befanden sich korrespondierende Unfallspuren. Schaden 600 €.

Attendorn
Am Donnerstagnachmittag befuhr gegen 15:45 Uhr eine 46-jährige Attendornerin mit ihrem VW die Bahnhofstraße in Richtung Am Zollstock. In Höhe des Bahnhofs kam sie beim Abbiegen nach links von der Fahrspur ab, überfuhr eine Verkehrsinsel und beschädigte hierbei ein Verkehrszeichen. Ohne jede Reaktion setzte sie ihre Fahrt fort. Auch hier wurde der Vorfall zufällig von einem Zeugen beobachtet, der sich das Kennzeichen gemerkt hatte und die Polizei informierte. Die Fahrzeugführerin konnte so später ermittelt werden. Sie gab auf Vorhalt zu, den Unfall verursacht zu haben und erklärte, sie habe nicht gewusst, wie sie sich habe verhalten sollen. Sich einfach zu entfernen, dürfte jedenfalls die falsche Entscheidung gewesen sein. Der Schaden beträgt hier 700 €.

Finnentrop
Am Donnerstagnachmittag befuhr gegen 16:18 Uhr ein LKW-Gespann die Serkenroder Straße in Finnentrop in Richtung Weringhauser Straße. Ausgangs einer lang gezogenen Linkskurve kam der Anhänger auf den Grünstreifen und beschädigte dabei die Leitplanke. Der Fahrzeugführer entfernte sich von der Unfallstelle. Am Unfallort wurde später allerdings ein amtliches Kennzeichen gefunden, das zu einem Anhänger gehört. Der Unfallverursacher dürfte sich somit im Nachhinein ermitteln lassen. Der Schaden beträgt hier 500 €.

Drolshagen
Am Donnerstagnachmittag war gegen 16:30 Uhr ein Fahrzeugführer mit seinem PKW auf der Schillerstraße in Drolshagen unterwegs und beabsichtigte an der Kreuzung Hagener Straße nach links in Richtung Hützemert abzubiegen. Hierbei übersah er den von rechts kommenden VW-Polo eines 23-jährigen Drolshageners. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Polo-Fahrer nach rechts aus und stieß hierbei mit dem VW Golf einer 71-jährigen Verkehrsteilnehmerin aus Drolshagen zusammen. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle. Es soll sich bei dem Fahrzeug des Verursachers um einen blauen Kleinwagen gehandelt haben, Opel Corsa oder ähnlich. Der Schaden beläuft sich auf 5.500 €.

Olpe
In der Friedrichsthaler Straße in Olpe-Friedrichsthal stellte ein Geschädigter am Donnerstagabend fest, dass in der Zeit zwischen 18:45 Uhr und 23:00 Uhr sein blauer Opel Vectra von einem anderen Fahrzeug erheblich im Heckbereich beschädigt worden war. Der Opel war auf dem Kundenparkplatz eines Bettenfachgeschäfts abgeparkt. Der Schaden beläuft sich auf 3.000 €.

Olpe
Ein besonders dreister Fall von Unfallflucht ereignete sich im Frühverkehr am Freitagmorgen. Gegen 05:23 Uhr befuhr ein 43-jähriger Wendener mit seinem Linienbus und 6 Fahrgästen die Koblenzer Straße von Gerlingen aus in Richtung Olpe. In Höhe Friedrichsthal kam dem Bus ein PKW entgegen. Dieser kam plötzlich und ohne erkennbaren Grund nach links von seiner Fahrspur ab und rammte den Bus im vorderen linken Bereich. Anschließend rutschte der PKW an der gesamten linken Seite des Busses entlang. Hierbei entstand ein Schaden am Bus in Höhe von 7.000 €. Der Busfahrer hielt an, der Unfallverursacher fuhr jedoch in Richtung Gerlingen davon. Auf Grund der Dunkelheit konnten zunächst keine verwertbaren Angaben zum Fahrzeugtyp gemacht werden. An der Unfallstelle wurde bei der Unfallaufnahme durch die Beamten jedoch der linke Außenspiegel des Verursacherfahrzeugs gefunden, der bei dem Aufprall abgerissen wurde.

Erste Ermittlungen des Verkehrskommissariats ergaben, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen dunklen VW Golf, Lupo oder Polo gehandelt hat.

An dem Verursacherfahrzeug muss (neben dem abgerissenen linken Außenspiegel) die gesamte linke Seite deutlich sichtbar beschädigt worden sein. Mit einiger Wahrscheinlichkeit war der Fahrzeugführer unterwegs zur Arbeit oder kam von der Arbeit. Der PKW ist nach dem Unfall zwar offensichtlich fahrbereit, dürfte jedoch reparaturbedürftig sein.

Das Verkehrskommissariat Olpe fragt daher:
o Wer hat den Unfall beobachtet und kann weitere Angaben zu Unfallhergang, Fluchtrichtung, Fahrzeug und Fahrzeugführer machen?
o Wer kann Angaben machen zu einem stark beschädigten VW Golf, Lupo oder Polo, der ihm im Verkehrsraum, an der Arbeitsstelle oder anderswo aufgefallen ist?
o Wem ist eine Person aufgefallen, die für die genannten Fahrzeugtypen einen Reparaturauftrag erteilt oder Ersatzteile gekauft/ bestellt hat?
o Wer kann Angaben zu Personen machen, die seit dem 14.01.2011 das üblicherweise genutzte Fahrzeug plötzlich nicht mehr nutzen?

Finnentrop
Gegen 05:40 Uhr war am Freitagmorgen ein 30-jähriger Finnentroper mit seinem Leichtkraftrad auf der L 737, aus Richtung Fretter kommend in Richtung Frettermühle, auf dem Weg zur Arbeit unterwegs. In Frettermühle wollte er über den dortigen Linksabbiegerstreifen in Richtung Weringhausen abbiegen. Er betätigte den Fahrtrichtungsanzeiger und schwenkte nach links, wurde dabei aber von einem von hinten herannahenden PKW überholt. Dieser fuhr geradeaus weiter, benutzte zum Überholen aber den Linksabbiegerstreifen. Als sich der PKW neben dem Krad befand, lenkte der Kradfahrer reaktionsschnell nach rechts und kam hierbei zu Fall. Ein Kontakt zwischen den Fahrzeugen fand nicht statt.
Der PKW-Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Kradfahrer zu kümmern. Es soll sich um einen dunklen PKW, vermutlich Kombi gehandelt haben. Am Krad entstand geringer Sachschaden. Der Kradfahrer verletzte sich jedoch an der Schulter und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Hinweise zu den beschriebenen ungeklärten Unfallfluchten werden erbeten an die Polizei Olpe unter der Rufnummer 02761/ 92 69 0 (24-Stunden-Erreichbarkeit).

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist parteilos und Herausgeber der Südwestfalen-Nachrichten und schreibt über Vereine, Menschen, Tourismus und die Wirtschaft. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist erreichbar unter: [email protected]

Ein Kommentar

  1. Unfallflucht ist eine ganz große Sauerei und gehört viel schlimmer bestraft und geächtet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"