BNI Olpe: Empfehlungsmarketing jeden Donnerstag beim Unternehmerfrühstück.

Olpe / Biggesee. Jeden Donnerstag trifft das die Ortsgruppe „Biggesee“ vom Business Network International (BNI) im großen Tagungsraum vom Hotel Koch in der Bruchstraße. Wenn andere Unternehmer sich nochmals im Bett umdrehen, werden morgens von 7 Uhr bis 8.30 Uhr bereits aktiv Geschäftsempfehlungen ausgetauscht. Am letzten Donnerstag wurde ein Einzelauftrag von 1 Million Umsatz beim Olper Business-Frühstück des BNI realisiert. Eine Rekordsumme für die Olpe Ortsgruppe, die seit Januar 2015 schon besteht.

Schlüsselbotschaften von 60 Sekunden führen zu mehr Umsatz

Der Kerngedanke beim BNI-System für Empfehlungsmarketing ist die wöchentliche Unternehmensvorstellung aller teilnehmenden Mitgliedsunternehmer. Über 30 Unternehmer aus Olpe, Attendorn, Drolshagen, Siegen, Wilnsdorf, Lennestadt, Wenden, Wipperfürth und Gummersbach frühstücken zusammen. Während des Frühstücks erhält jeder Unternehmer exakt 60 Sekunden Zeit, um sich mit ganz gezielten Schlüsselbotschaften zu empfehlen. Diese Schlüsselbotschaften beinhalten neben den üblichen persönlichen Angaben immer einen „Anker“. Dieser „Anker“ soll dafür sorgen, dass ein ganz gewisses Alleinstellungsmerkmal im Kopf der anderen Unternehmer hängen bleibt. Immer dann, wenn der „Wunschkunde“ im täglichen Unternehmerleben auftaucht, soll dann an den BNI Kollege/Kollegin gedacht werden und eine Empfehlung ausgesprochen werden.

„Mouth to Mouth Marketing“ in Perfektion

Das BNI Netzwerk hat sein Empfehlungsmarketing perfektioniert. Nicht nur die Uhrzeit der wöchentlichen Treffen ist „ungewöhnlich“, sondern auch die im BNI System liegende Effizienz. Denn jeder Tagespunkt ist geplant. Immer der gleiche Ablauf, aber mit unterschiedlichen Unternehmenspräsentationen. Woche für Woche lernen die BNI Mitglieder andere Facetten ihrer BNI Kollegen kennen. So kommt keine Langeweile auf. Um punkt 8.30 Uhr ist das „Chapter-Treffen“ auch schon wieder beendet. Auch die Verabredung, stets wohlwollend und optimistisch zusammen zu arbeiten und mit Geschäftsversprechungen in Handschlagqualität dem BNI Kollegen oder seiner Geschäftsempfehlung zum fairen Preis und zur besten Qualität bedienen zu wollen, schaffen ein sehr vertrautes Umfeld, das einen fruchtbaren Acker schafft, auf dem – nach gut 1,5 Jahren – nun Rekord „Mehr-Umsätze“ erzielt werden.

BNI Empfehlung sorgte für 1 Million-Einzelauftrag

Auf dem ersten Blick denken die meisten Besucher wohl: „Ach, ne nette Kaffee-Runde“ – ehe sie dann schnell merken, dass es neben der netten Kaffee Runde auch eine Ergebniskontrolle gibt! Für Unternehmer zählen nur Ergebnisse – genau das ist ja die Motivation sich einem BNI Unternehmernetzwerk anzuschließen.

So auch am vergangenen Donnerstag beim BNI Olpe: In der sogenannten „Engagementrunde“ berichten die BNI Mitglieder, was sie für das eigenen „Chapter“ getan haben. Welche Geschäftsempfehlungen können ausgesprochen werden, zu welchem Umsatz haben die bisherigen Geschäftsempfehlungen gesorgt?

Das BNI Motto: „Wer gibt, gewinnt!“ ist auch in Olpe nicht nur eine Floskel, sondern wird Woche für Woche gelebt. Die Vorsitzende der BNI Ortsgruppe („Chapterdirektorin“), Britta Fernholz von Elektrotechnik Schröder aus Wenden-Hillmicke, hielt eine Visitenkartengroße Pappkarte in der Hand und bewegte sich auf ihre Kollegin, Goldexpertin Anita Pistor-Heinz aus Siegen, zu und umarmte sie. Dabei teilte sie ihren Olper Kollegen mit, dass eine einzige Geschäftsempfehlung von Anita bei ihrem Betrieb zu einem Einzelauftragswert von einer Million Euro geführt hat. Mit Sicherheit kommt das nicht oft vor, aber bestätigt das BNI Motto. Britta Fernholz gehört seit Monaten mit zu den Leistungsträgern im BNI Netzwerk. Führte sogar im letzten Monat die BNI Mitgliederrangliste in ganz Deutschland und Österreich auf Platz Eins an! Und nach dem sie sich für das BNI Netzwerk so aufopferungsvoll eingebracht hatte, erhielt sie und ihr Unternehmen – vollkommen provisionsfrei!- einen Millionenauftrag.

Jede Berufsgruppe ist nur einmal vertreten!

Beim BNI Netzwerk kann prinzipiell jeder mitmachen. Sofern er sich an den BNI Kodex hält (wie weiter oben beschrieben) und seine Berufssparte noch nicht von einem anderen BNI Mitglied belegt ist. Im BNI Chapter Biggesee wird derzeit noch dringend ein Fliesenleger, Architekt und Sanitärmonteur gesucht. Wenn die Berufssparte in Olpe belegt ist, dann kann man sich gerne auf eine Warteliste setzen lassen, oder sein Glück in den umliegenden Ortgruppen „bewerben“. Es gibt noch BNI Gruppen in Lennestadt, Siegen, Hilchenbach, Bad Berleburg. In Richtung Norden ist das nächste BNI Chapter in Lüdenscheid. In Richtung Köln dann in Gummersbach.

Interessierte Unternehmer, die gerne einmal ganz unverbindlich das BNI Netzwerk in Olpe miterleben möchten, melden sich bitte bei Internetexperte und Marketingspezialist Sven Oliver Rüsche an (Telefon: 0171-1111444 / Mail: sven-oliver@ruesche.de). Ein Besuch im BNI Olpe ist ohne Kosten verbunden.

Veröffentlicht von:

Internetexperte Sven Oliver Rüsche
Internetexperte Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist parteilos und Herausgeber der Südwestfalen-Nachrichten und schreibt über Vereine, Menschen, Tourismus und die Wirtschaft. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist erreichbar unter: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Kommentare

  1. Rainer Hoberg
    21. September 2016 um 17:04 Uhr

    Hallo aus Lütringhausen an das BNI Chapter Olpe.
    Da ich die Aktivitäten als Exmitglied ( ehemals Mitarbeiter der Fa. Metallbau Hunold) noch immer verfolge, gratuliere ich zum Wahnsinnsauftrag!!!
    Liebe Grüße
    Rainer Hoberg

Ihr Kommentar zum Thema