Gelungener Start in die Schule: die besten Lerntipps

Olpe – Nach den Ferien beginnt wieder der „Ernst des Lebens“. Für Kinder und Jugendliche ist dies die Chance für einen Neustart! „Schule macht doppelt so viel Spaß, wenn es gelingt, von Anfang an den Anschluss zu finden und zu behalten“, so Denise Kirchberger, Pressesprecherin von der Schülerhilfe. Hier folgen einige Lerntipps.

Schultag planen

Um morgens stressfrei in den Tag zu starten, ist es hilfreich, den Folgetag frühzeitig zu planen. Welche Fächer stehen an? Benötigt das Kind besondere Materialien für die Schule, z. B. für den Kunstunterricht? Sind alle Hausaufgaben erledigt?

Positive Denkweise in der Schule

Vielleicht lief es im letzten Schuljahr in Mathe nicht so rund. Jetzt ist der beste Zeitpunkt, alle negativen Gedanken aus dem Kopf zu verbannen. Mit dem neuen Schuljahr hat jeder in der Schule die Chance, neu zu starten, und die Möglichkeit, mit einer positiven Denkweise und der richtigen Zielsetzung bessere Leistungen in der Schule zu erbringen.

Richtige Zielsetzung

Zum Schulstart lohnt es sich, Ziele detailliert zu definieren. Wer weiß, warum er etwas tut, kann wesentlich motivierter für die Schule lernen. Folgende Fragen sollten sich Kinder und Jugendliche stellen: Was möchte ich in diesem Schuljahr erreichen? Bis wann möchte ich mein Ziel erreichen? Was möchte ich später einmal machen? Was für Noten werden hierfür benötigt? Das Wichtigste: Wer oder was kann mir helfen, mein Ziel zu erreichen?

Vorbereitung für die Schule ist das A & O

Damit Wissenslücken erst gar nicht aufkommen, ist es wichtig, sich für die kommenden Stunden in der Schule vorzubereiten und Unterrichtsinhalte anschließend nachzubereiten. Hierzu gehört die Erledigung der Hausaufgaben. Wenn hier Fragen auftauchen, sollten diese direkt abgeklärt werden.

Lern-Reihenfolge für die Schule

Unser Gehirn kommt durcheinander, wenn man Fächer, die sich inhaltlich ähneln, wie z. B. Französisch und Spanisch oder Mathematik und Physik kurz hintereinander lernt. Abwechslung beim Lernen führt zum Erfolg.

Lernen mal anders

Während der Autofahrt das kleine Einmaleins oder Vokabeln abfragen, beim Frühstück mit der Familie Englisch sprechen, gemeinsam einen Film in einer Fremdsprache schauen oder eine Präsentation vor der Familie halten – wer im Alltag auf kreative Weise Wissen abruft, lernt erfolgreicher.

Aufholen, Auffrischen und Aufbauen

„Gerade in den Hauptfächern Mathematik, Deutsch oder Englisch bauen Lerninhalte aufeinander auf. Sind hier im vorherigen Schuljahr Lernlücken entstanden, gilt es, diese zu Beginn des neuen Schuljahres zu schließen. Nachhilfe bietet die Möglichkeit, Lernstoff aufzuholen, aufzufrischen und aufzubauen. […]“, so Denise Kirchberger von der Schülerhilfe.

Quelle: ZGS Bildungs-GmbH

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Mail: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.
Die mobile Version verlassen