Aktuelles aus den OrtenAttendornBlaulichtreportWenden

Fahrzeuge geraten ins Schleudern

Wenden/ Attendorn – Zwei Verkehrsunfälle mit Personenschaden.

Nach einsetzendem Schneefall kam es am Donnerstag gegen 13.10 Uhr zu zwei Verkehrsunfällen mit jeweils leicht verletzten Verkehrsteilnehmern.

Ein 58-Jähriger befuhr die Verbindungsstraße von Elben in Richtung Gerlingen. Ihm entgegen kam ein 20-jähriger Autofahrer, der in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in den Gegenverkehr schleuderte. Beide Unfallbeteiligten wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand Sachschaden im fünfstelligen Bereich.

2020-02-17-Fahrzeuge
Unfall Elben.
Quelle: Kreispolizeibehörde Olpe

Wenige Minuten später kam es in Attendorn zu einem weiteren Verkehrsunfall. Hier befuhr ein LKW-Fahrer die Verbindungsstraße zwischen Lichtringhausen in Richtung Windhausen. Zeitgleich befuhr eine 36-jährige Fahrzeugführerin talwärts die Straße in Gegenrichtung. Ihr Fahrzeug rutschte auf der schneebedeckten Fahrbahn auf die Gegenfahrbahn, so dass dort beide Fahrzeuge zusammenstießen. Neben der PKW-Fahrerin kam auch ein Kind leichtverletzt in ein Krankenhaus. Der PKW musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt ebenfalls bei über 10.000 Euro.

In beiden Fällen war vermutlich unangepasste Geschwindigkeit auf der schneeglatten Straße unfallursächlich.

2020-02-17-Fahrzeuge-1
Unfall Attendorn.
Quelle: Kreispolizeibehörde Olpe

Quelle: Kreispolizeibehörde Olpe

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!