AnröchteBad SassendorfEnseErwitteGesekeLippetalLippstadtMöhneseePolitikRüthenSoestSoestSüdwestfalen-AktuellWarsteinWelverWerlWickede

Fleißige Kreistagspolitiker im Kreis Soest

260 Termine standen auf dem Programm

Kreis Soest – Auch im vergangenen Jahr waren die parlamentarischen Gremien des Kreises Soest wieder fleißig. 260 Termine standen auf dem Programm der Politiker.

Insgesamt 46 Sitzungen des Kreistages, des Kreisausschusses und der Fachausschüsse weist die Statistik für die Kreispolitiker aus. Weiterhin fanden zahlreiche Termine der Vertretungen des Kreises in Beiräten und Gremien statt. Höhepunkte im vergangenen Jahr waren die fünf Kreistagssitzungen unter dem Vorsitz von Landrätin Eva Irrgang.

In den Sitzungen der Gremien kamen insgesamt 254 Verwaltungsvorlagen zur Beratung. Die Arbeit in den Fraktionen dokumentiert die Statistik mit 166 aufgelisteten Terminen. Die Kreistagsabgeordneten und sachkundigen Bürger und Bürgerinnen blicken also auf ein arbeitsreiches Jahr zurück.

Auch im vergangenen Jahr waren die Kreistagspolitiker wieder fleißig. 260 Termine standen auf dem Programm. Das Foto zeigt einen Blick in das Plenum anlässlich der Kreistagssitzung am 17. Dezember 2015 (Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest).
Auch im vergangenen Jahr waren die Kreistagspolitiker wieder fleißig. 260 Termine standen auf dem Programm. Das Foto zeigt einen Blick in das Plenum anlässlich der Kreistagssitzung am 17. Dezember 2015 (Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest).

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!