Soest – Interessierte können sich bei der Agentur für Arbeit in Soest über Ausbildungsmöglichkeiten im Justizvollzug informieren.Am Donnerstag. 12. Oktober, referiert Sven Schneider von 15-17 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) in der Agentur für Arbeit in Soest über Ausbildungsmöglichkeiten im Justizvollzug NRW. Das Angebot der Justiz NRW ist vielseitig und bietet interessante Perspektiven. Es reicht vom Fachhochschulstudium bis zur Ausbildung für den allgemeinen Vollzugs- und Werksdienst bei den Justizvollzugsanstalten.

Die Ausbildungen sind auch für interessierte „Quereinsteiger“ möglich.

Die Justizvollzugsschule NRW mit Sitz in Wuppertal ist die zentrale Ausbildungsstätte für die theoretische Ausbildung der Anwärter/-innen für die Laufbahn im allgemeinen Vollzugsdienst, des Werkdienstes und des mittleren Verwaltungsdienstes bei Justizvollzugsanstalten (JVA). Die theoretische Ausbildung orientiert sich an den vielfältigen praktischen und theoretischen Erfordernissen der JVAs, bei denen vor Ort, z. B. in Werl, der praktische Teil der Ausbildung erfolgt. In enger Kooperation mit den JVAs wird ein fundiertes und differenziertes Unterrichtsangebot, das die Anwärter/innen aktiv in den Unterrichtsprozess einbindet, gewährleistet.

Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema