SoestSoziales und BildungSüdwestfalen-AktuellThemenVereine

Initiative pro Riga sucht dringend neue Lagerräume – Nächster Hilfstransport im März unterwegs

Soest. Die Soester Initiative pro Riga e.V. sucht neue Lagerräume. Der Verein, dessen Mitglieder seit Anfang der 90er Jahre Hilfstransporte nach Lettland organisieren, muss sein jetziges Lager bis zum Monatsende räumen. Vorsitzender Willi Hadrian: „Im März fährt noch ein Hilfstransport nach Lettland, so dass unser Lager dann auch leer ist. Für die Zukunft brauchen wir aber trotzdem Lagermöglichkeiten, weil wir immer wieder neues Material bekommen. Wer ein Lager für uns hat, möge sich bitte dringend melden (Tel.: 02921-80361).“ Auf dem LKW nach Lettland wird unter anderem auch eine komplett neue Zentrifuge sein, die auf dem lettischen Versuchsgut Auce, das vergleichbar mit Haus Düsse ist, für Veterinärzwecke eingesetzt wird.  

Die bisherigen Lagermöglichkeiten am Riga-Ring werden vom Einkaufszentrum Riga-Ring kurzfristig selbst benötigt. Geschäftsführerin Ulrike Ostermann: „Wegen Umbauarbeiten brauchen wir diese Räumlichkeiten ab April ganz dringend selber. Ich bin froh, dass mit dem Transport im März alles so reibungslos klappt. Trotzdem braucht der Verein im Anschluss weiter ein Lager. Ich habe mich da selbst auch schon auf die Suche gemacht, bislang aber leider erfolglos.“ Das Einkaufszentrum Riga-Ring hatte die Initiative pro Riga e.V. in der Vergangenheit immer wieder unterstützt. „Es wäre schade, wenn der Verein kein neues Lager findet. Die Arbeit ist unterstützenswert“, so Ostermann.  

Die Initiative pro Riga e.V. finanziert die Hilfstransporte komplett aus Spenden. Jeder Transport kostet den Verein rund 2 500 Euro. „Den Transport im März haben wir bereits finanziert. Wir haben aber noch 35 Krankenhausbetten in einem provisorischen Lager stehen, die werden in Lettland dringend benötigt. Hierfür suchen wir noch dringend Spender“, so Hadrian. Dieses provisorische Lager konnte der Verein ARCHEMED e.V. an Willi Hadrian übergangsweise vermitteln. Dessen Vorsitzender Peter Schwidtal: „Ich finde es bemerkenswert, was Willi Hadrian hier seit 20 Jahren auf die Beine stellt. Als Vorsitzender von ARCHEMED weiss ich, wie schwer es ist, Sponsoren zu finden.“  

Obwohl Lettland Mitglied der Europäischen Union ist, ist das Land dennoch eines der ärmsten Länder in Europa. Die Finanzkrise 2008 hat die Situation in dem Land weiter verschärft. Mehrere Krankenhäuser, vor allem auf dem Land, wurden geschlossen. Die Kältewelle der vergangenen Monate forderte das Gesundheitswesen zusätzlich über seine Belastbarkeit hinaus. Die Initiative Pro Riga e.V. unterstützt in Lettland vor allem Kindergärten, Schulen, Altenheime und Krankenhäuser. Spenden können auf das Konto des Vereins bei der Sparkasse Soest, BLZ 414 500 75, Kontonummer 400 68 88 überwiesen werden. Auch mit kleinen Beträgen kann geholfen werden. Der Verein kann Spendenbescheinigungen ausstellen. Fragen bezüglich des dringend benötigten Lagers beantwortet Willi Hadrian unter Tel.: 02921-80361.   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"