Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportLippstadt

Maskierte und bewaffnete Männer überfallen Familie

Lippstadt – Am Dienstag (16.06.2020), um 21:00 Uhr, drangen drei maskierte Männer in eine Wohnung an der Akazienstraße ein. Die Täter hatten an der Wohnungstür geklingelt. Die 59-Jährige Wohnungsinhaberin öffnete die Tür und wurde sofort an die Seite gedrängt. In der Wohnung befanden sich außerdem der 22-Jährige Sohn der Frau und ihr 57-Jähriger Lebensgefährte. Die bewaffneten Täter versuchten den Sohn zu überwältigen. Nach Angaben des 22-Jährigen wehrte sich dieser erfolgreich und konnte nach einem Messer im Flur greifen. Damit verletzte er zwei der Täter. Diese flüchteten daraufhin. Sie fuhren mit einem schwarzen Audi A6 davon. Ob sie etwas erbeuteten ist noch nicht geklärt.

Noch während der Anfahrt der Polizei meldeten Zeugen drei Männer vor dem Dreifaltigkeitshospital von denen zwei bluten würden. Die Polizei konnte dort dann drei Tatverdächtige feststellen. Zwei 18 und 24 Jahre alte Lippstädter mussten verletzt im Krankenhaus aufgenommen werden. Sie werden dort bewacht. Ein 19-Jähriger Lippstädter wurde festgenommen. Er befindet sich weiter in Polizeigewahrsam. Die Waffen konnten bei den Tätern sichergestellt werden. Die Hintergründen der Tat konnten noch nicht geklärt werden.

Die Polizei bittet weitere Zeugen, die Angaben zu den Tätern oder der Tat machen können, sich unter der Telefonnummer 02941-91000 zu melden.

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest

Update (18.06.2020 / 11:42 Uhr):

Die am Dienstag (16.06.2020), nach dem Überfall in einer Wohnung, am Krankenhaus festgenommenen drei Lippstädter, 18, 19 und 24 Jahre alt, wurden dem Haftrichter vorgeführt. Sie wurden in Untersuchungshaft geschickt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest

Update (18.06.2020 / 13:43 Uhr)

Nach dem Überfall von drei maskierten Tätern auf eine Wohnung in Lippstadt (16.06.2020) die Polizei nach weiteren Zeugen. „Wer hat in der Akazienstraße die Täter oder ihr Fahrzeug fotografiert oder gefilmt?“ Die drei Männer waren mit ihrem Audi A 6 anschließend zum Dreifaltigkeitshospital gefahren. Von hier aus verständigten Zeugen die Polizei. Die Kripobeamten möchten wissen: „Wer hat vor Eintreffen des ersten Streifenwagens eventuell Fotos oder Videos von der Situation gemacht und würde diese zur Verfügung stellen?“ Hinweise werden unter der Telefonnummer 02941-91000 entgegen genommen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest

Veröffentlicht von:

Sandra Dolas
Sandra Dolas
Sandra Dolas ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"