Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportLippstadt

Raubüberfall auf Spielhalle

Lippstadt – In der Nacht von Montag auf Dienstag überfielen, gegen 23.55 Uhr, zwei maskierte und bewaffnete Täter eine Spielhalle an der Erwitter Straße.

Sie forderten unter Vorhalt einer Pistole und eines Messers die Tageseinnahmen. Eine Mitarbeiterin öffnete daraufhin den Tresor. Einer der Maskierten entnahm das Bargeld aus dem Tresor und der Registrierkasse und steckte es in einen mitgeführten schwarzen Rucksack. Während der Tatausführung sprach einer der Räuber russisch. Auf ihrer Flucht in Richtung Innenstadt wurden die beiden Männer von zwei Gästen der Spielhalle verfolgt, bis einer der Täter mit seiner Pistole im Bereich des Dusternweges in die Luft schoss und die Zeugen kurz darauf die Verfolgung abbrachen.

Der erste Täter war 180 bis 185 cm groß, von normaler bis kräftiger Statur. Er trug eine schwarze Wollsturmhaube, eine schwarze Hose und schwarze Jacke. Er führte neben dem schwarzen Rucksack ein Messer bei sich. Der zweite Täter war circa 160 cm bis 170 cm groß. Er trug ebenfalls eine schwarze Wollsturmhaube, sowie eine schwarze Jacke und Jogginghose. Der zweite Mann hatte eine schwarze Pistole bei sich.

Ob eine Frau, die sich als mutmaßliche Kundin zuvor in der Spielhalle befand, mit in den Raub involviert sein könnte, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Sie verließ kurz nach dem Betreten der Räuber die Spielhalle. Sie war circa 25 Jahre alt, schätzungsweise 165 bis 170 cm groß und hatte kurze bis schulterlange, dunkle Haare. Sie trug ein leopardenfellgemustertes Oberteil und eine schwarze Hose.

Die Kriminalpolizei bittet weitere Zeugen und auch die beschriebene Kundin, sich unter der Telefonnummer 02941-91000 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!