Soest – Heiße Öfen und coole Typen – beim Thema Motorradfahren denkt kaum jemand an das Thema Blutspende. Beides hat aber durchaus miteinander zu tun. Und deshalb bringt das Marienkrankenhaus die „Welt der Biker“ mit der Blutspende zusammen und ruft Motorradfahrer auf, „Blutsbrüder“ zu werden. Am 30. Mai lädt das Soester Krankenhaus erstmals zu diesem außergewöhnlichen Aktionstag ein.

Von 11 bis 16 Uhr steht der Blutspendebus vom Deutschen Roten Kreuz am Marienkrankenhaus bereit – für Motorradfahrer und natürlich auch für alle anderen Blutspender. Aber es geht an diesem Samstag um weitaus mehr. Zwischen dem Ärztehaus an der Widumgasse und dem Marienkrankenhaus entsteht eine Flaniermeile mit verschiedenen interessanten Aktionen rund um das Thema Motorrad und Verkehrssicherheit.

Neue Idee in Soest

Ingo Fölsing ist selbst Motorradfahrer und hat als Kaufmännischer Direktor des Marienkrankenhauses Soest die „Blutsbrüder“-Aktion initiiert. Erfreut stellte er fest, dass seine neue Wahlheimat mit seinen landschaftlich schönen Routen ein Eldorado für Biker ist. Die Medaille hat bekanntlich eine Kehrseite: Mit der Motorradsaison kommen auch die Motorradunfälle. Im letzten Jahr verunglückten im Kreis Soest 82 Motorradfahrer, davon 38 schwer. Nach einem Unfall benötigen Verkehrsopfer im Ernstfall überlebenswichtige Blutkonserven. „Die Verbindung von den Bikern zur Blutspende liegt damit auf der Hand“, sagt Ingo Fölsing. Er möchte in Soest mit dieser Veranstaltung viele neue „Blutsbrüder“ und „Blutsschwestern“ gewinnen, die zu einer Blutspende bereit sind.

Information und Unterhaltung

Zu einer Aktion für Motorradfahrer gehören selbstverständlich die „heißen Öfen“. Es werden sogar einige ganz besondere Motorrad-Oldtimer zu sehen sein: Adalbert Simon, Mitarbeiter des Marienkrankenhauses, zeigt einige Kawasaki-Raritäten und ein Händler präsentiert betagte Honda der CB-Reihe. Weitere Inhaber von Motorrad-Oldtimern sind herzlich eigeladen, ihre motorisierten Schmuckstücke auf zwei Rädern ebenfalls zu präsentieren und an einer Prämierung teilzunehmen.

Blutspenden retten Leben. Das Marienkrankenhaus hofft auf viele neue „Blutsbrüder“ (Foto: Marienkrankenhaus Soest).

Blutspenden retten Leben. Das Marienkrankenhaus hofft auf viele neue „Blutsbrüder“ (Foto: Marienkrankenhaus Soest).

Motorradfahren – aber mit Sicherheit!

Die Blutsbrüder-Aktion soll Motorradfahrer vielseitig ansprechen: Der Verkehrssicherheitsdienst der Kreispolizeibehörde Soest klärt an seinem Stand auf, wie wichtig eine „angemessene“ Geschwindigkeit und gute Sichtbarkeit beim Motorradfahren ist. Ebenfalls unter dem Aspekt der Verkehrssicherheit präsentieren Motorradhändler Schutzbekleidung und Helme.

Richtiges Verhalten nach einem Crash oder Sturz ist ein anderes wichtiges Thema. Die Fachleute aus dem Marienkrankenhaus und des Rettungsdienstes geben hierzu Tipps. Sie zeigen Maßnahmen zur Reanimation und was bei kleineren und größeren (Motorrad-)Verletzungen zu tun ist. Spannend ist sicherlich auch, bei dieser Gelegenheit einmal einen Blick in ein Notarzteinsatzfahrzeug und einen Rettungswagen der Feuerwehr Soest werfen zu können. „Das Rahmenprogramm ist für alle interessant“, unterstreicht Ingo Fölsing. Am „Ausflugsziel“ Marienkrankenhaus erwarten die Besucher an diesem Tag zudem Stände mit Getränken und Speisen. Blutspender dürfen sich hier natürlich kostenlos stärken!

Textautor: Marienkrankenhaus Soest

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema